Noch spielt Android auf dem Smartphone-Markt keine allzu große Rolle – mit der Version 2.0 seines Open Source-Betriebssystem stellt Google das kommende Betriebsystem vor, Entwickler erhalten 2.0 für das SDK als zusätzlichen Download. Die neue Version kann zum Beispiel mit mehreren E-Mail-Konten umgehen, in den Webbrowser zieht HTML5 ein. Auch für eine eingebaute Kamera birgt das Betriebssystem neue Möglichkeiten.

Android kann in der neuen Version nun mehrere Konten für E-Mail, Kontakt-Synchronisation und Exchange verwalten – dabei bleibt es den mobilen Geräteherstellern überlassen, ob sie die Exchange-Unterstützung anbieten wollen. Anders als beim iPhone kann man sich E-Mails von allen Accounts auf einer Seite anzeigen lassen.

SMS und MMS lassen sich durchsuchen, alte Nachrichten automatisch löschen, sobald ein Limit erreicht ist. Für eine eingebaute Kamera im Smartphone gibt es ebenfalls neue Funktionen, die Software unterstützt nun einen Blitz, zudem realisiert sie Weißabgleich, Farbeffekte, Macro und einen digitalen Zoom. Eine Suche kann man direkt im Adressfeld des Browsers starten, Lesezeichen enthalten Webseiten-Thumbnails und mit einem Doppeltipp kann man zoomen. Neu ist auch die Unterstützung von HTML5, Android beherrscht den Video-Tag und erhält Programmierschnittstellen für SQL-Datenbanken und Geolocations. Einen Termin für die Endanwender-Version 2.0 nennt Google noch nicht.

 

Weitere Themen

* gesponsorter Link