Endlich äußert sich PewDiePie zu seiner rassistischen Äußerung

Marcel-André Wuttig
1

Letzten Sonntag benutzte PewDiePie das „N-Wort“, um während eines Livstreams einen gegnerischen Spieler zu beleidigen. Andere YouTuber und Spieleentwickler waren empört darüber. Nun äußerte sich PewDiePie selbst zu seiner rassistischen Äußerung.

In einem 90-sekündigen YouTube-Video, das er lediglich „My Response“ („Meine Stellungnahme“) genannt hat, sucht Felix „PewDiePie“ Kjellberg die passenden Worte, um sich für sein Verhalten zu entschuldigen.

PewDiePieEnschuldigungFacebook

Obwohl er nicht glaubt, dass ihm das jemand abnimmt, habe er es selbst immer als kindisch und dumm betrachtet, wenn andere Spieler in Online-Games solche Begriffe benutzt hätten. Er hasse es, dass er nun selbst ein Teil dieses Trends geworden ist.

„Ich werde keine Ausreden dafür suchen, warum es passiert ist, weil es dafür keine Entschuldigungen gibt,“ so Kjellberg. Er sei vor allem von sich selbst enttäuscht, da er nicht mehr aus seinen vergangenen Kontroversen gelernt habe. Im vergangenen Februar wurde der YouTuber von Disney gefeuert, nachdem er einen antisemitischen Witz gemacht hatte.

PewDiePie hat auch in der Vergangenheit schon gezeigt, dass er kein Blatt vor den Mund nimmt: 

Das sind die 8 größten YouTuber, die PewDiePie schon beleidigt hat

Er denke nicht, dass er einfach alles sagen und tun könne, was er will, ohne irgendwelche Konsequenzen davonzutragen. „Ich bin einfach ein Idiot.“

Ohne Konsequenzen ist seine rassistische Äußerung schon jetzt nicht. Der Spieleentwickler Campo Santo arbeitet akribisch daran, dem erfolgreichen YouTuber zu verbieten, seine Spiele zu streamen.

Weitere Themen: Firewatch

Neue Artikel von GIGA GAMES