NeoGAF-Forum nach Vorwürfen der sexuellen Belästigung wieder online

Alexander Gehlsdorf

NeoGAF ist wieder online, nachdem das Forum mehrere Tage nicht erreichbar war. Dem Gründer der Plattform wurde sexuelle Belästigung vorgeworfen, woraufhin unzählige Nutzer und Admins das Forum verließen.

NeoGAF-Forum nach Vorwürfen der sexuellen Belästigung wieder online

Update vom 24. Oktober 2017 11.30 Uhr:

Inzwischen ist das Forum wieder online. NeoGAF-Gründer Tyler „Evilore“ Malka veröffentliche ein umfangreiches Statement, in dem er einerseits die Vorwürfe von sich wies und andererseits verkündete, dass Off-Topic-Diskussionen vorübergehend deaktiviert wurden und in Zukunft keine politischen Diskussionen auf der Webseite geduldet werden.

Die Reaktionen der Community waren gemischt, überwiegend beharren die meisten User jedoch auf ihrer Kritik an Evilore. Wenige Minuten nachdem die Webseite wieder online war, fluteten zahlreiche neue Threads das Forum, die sich in den meisten Fällen mit Titeln wie „Best games to play while sexually assaulting a girl in the shower?“ gegen Malka richten.

Da mehr als elf Administratoren und Mods die Webseite verlassen haben, fällt die Regulierung der Beiträge und Themen entsprechend dünn aus. Nach wie vor bitten zahlreiche User darum, ihre Profile permanent bannen zu lassen beziehungsweise verfassen Abschieds-Post, um das Forum im Anschluss endgültig zu verlassen.

Originalmaldung vom 23. Oktober 2017 12.00 Uhr:

Unter dem Hashatg #metoo brechen seit einigen Tagen Opfer von sexuellen Übergriffen ihr Schweigen auf sozialen Netzwerken. Auslöser dafür war ein Skandal um den Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein. Jetzt hat auch Regisseurin Ima Leupp ihre Geschichte geteilt. Allerdings richtet sich diese nicht gegen Weinstein, sondern NeoGAF-Gründer Tyler Malka, bekannt als Evilore.

Das waren die bisher größten YouTube-Skandale

Wie Leupp berichtet, hat Malka sie vor zwei Jahren sexuell belästigt, indem er ihr nackt in die Dusche gefolgt ist. Aufgrund Malkas einflussreicher Position hat sie sich bis dahin jedoch nie getraut, über den Vorfall zu sprechen. Nachdem der Vorwurf öffentlich bekannt wurde, baten zahlreiche NeoGAF-USer darum, ihre Profile sperren zu lassen — der gängige Weg das Forum endgültig zu verlassen. Auslöser dafür waren nicht nur die Vorwürfe gegen Malka sondern auch die Tatsache, dass Diskussionen und Beiträge zu dem Thema systematisch gelöscht und gesperrt wurden. Aus Protest gegen Malka verließen schließlich auch elf der Administratoren die Webseite, was effektiv zur Schließung des Forums führte.

NeoGAF galt jahrelang als eine der wichtigsten Plattformen der Gaming-Industrie, auf der sich nicht nur Spieler, sondern auch Journalisten und Entwickler regelmäßig austauschten. Noch ist unklar, ob dies das endgültige Aus für NeoGAF bedeutet oder ob das Forum nur vorübergehend offline genommen wurde. Auf Discord organisieren einige der ehemaligen Community-Mitglieder bereits einen möglichen Ersatz. Malka, der bereits 2012 aufgrund sexueller Belästigung in der Kritik stand, hat sich zu den Vorwürfen bisher nicht geäußert.

Neue Artikel von GIGA GAMES