Der Hersteller Pimax hat Kickstarter mit einem neuen „Virtual Reality“-Headset geradezu im Sturm erobert. Dieses soll mit einer gestochen scharfen 8K-Auflösung, stark erhöhtem Sichtfeld und weiteren Optimierungen kommen, die andere Brillen derzeit noch missen lassen. Sein ursprüngliches Finanzierungsziel von 200.000 US-Dollar hat das Projekt in wenigen Stunden übertroffen.

Virtual Reality: SteamVR featuring the HTC Vive
1.470 Aufrufe

Der Trailer zeigt SteamVR mit der HTC Vive

Mit Brillen wie PlayStation VR, Oculus Rift und HTC Vive ist es inzwischen bereits seit einiger Zeit möglich, Spiele in der virtuellen Realität zu erleben. Doch ein Headset soll sie alle schlagen: Der Hersteller Pimax hat eine Kickstarter-Kampagne gestartet, mit der ein neues VR-Headset finanziert werden soll. Und das ist bereits mehr als gelungen: In nur wenigen Stunden vermochte das Projekt genug Unterstützer zu überzeugen und brauste am Ursprungsziel von 200.000 US-Dollar vorbei. Inzwischen wurde bereits über eine Million Dollar von 1.641 Unterstützern beigesteuert – und die Kampagne läuft noch 39 Tage.

Unsere Bildergalerie präsentiert einige der überzeugendsten VR-Erfahrungen

Bilderstrecke starten
7 Bilder
Virtual Reality: 6 unfassbare VR-Erfahrungen, die Dich überzeugen werden

Warum die Aufregung, fragst du dich vielleicht? Nun, Pimax verspricht ein VR-Headset, das insbesondere in seiner Auflösung alles bisher da gewesene übertreffen soll. Während nämlich sowohl die Oculus Rift als auch die HTC Vive zwei Displays mit einer Auflösung von 1080 x 1200 bieten (für jedes Auge eines), soll das Pimax-Gerät zwei 4K-Displays mit je 3840 x 2160 Pixeln mitbringen. Damit verspricht der Hersteller insgesamt 16,6 Millionen Pixel, was 14 Millionen Pixel mehr sind, als bei besagten Konkurrenzprodukten. Und währen die mit einem Sichtfeld von 110 Grad daher kommen, soll Pimax VR ganze 200 Grad bieten.

pimax-1

„Unser Ziel ist es, eine intuitive, virtuelle Realität ohne den Schatten des Headsets zu erschaffen, die scharf genug ist, dass du nicht von Pixeln gestört wirst“, schreibt der Entwickler, der sogar die sogenannte Motion Sickness besiegt haben will, unter der viele VR-Anwender heute noch leiden. Für alle Informationen zum VR-Headset aus dem Hause Pimax besuchst du die offizielle Kickstarter-Seite.

* gesponsorter Link