Mit 20.000 Umdrehungen gegen die SSD

Leserbeitrag
11

(Holger) Auch wenn Solid State Disks (SSD) momentan noch reichlich teuer sind, gehört ihnen über kurz über lang sehr wahrscheinlich die Zukunft. Um zumindest in der Performance-Wertung die Oberhand zu behalten forscht Western Digital nun an schneller drehenden Festplatten.

Mit 20.000 Umdrehungen gegen die SSD

Bekannt ist Western Digital unter anderem für die mit 10.000 Umdrehungen pro Minute (RPM) rotierende Raptor. Was bei SCSI-Platten, die bis zu 15.000 Umdrehungen machen, eine lange Historie hat gab es bei ATA-Platten erstmals 2003 mit der Raptor.

Doch seit einiger Zeit machen sich SSDs im aktuellen Markt der herkömmlichen Festplatten breit; vor allem in Notebooks, da der Stromverbrauch deutlich geringer ist. Um diesem Trend entgegen zu wirken arbeitet Western Digital nun laut Bit-Tech an einer 20.000 RPM Platte.

Laut dem Blog soll das Laufwerk trotz der enormen Drehzahl leise genug sein, da man eine 2,5-Zoll-Platte in einem 3,5-Zoll-Gehäuse untergebracht ist und man den verbleibenen Raum nicht nur zur Kühlung, sondern auch zur Schalldämmung nutzen will.

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz