Razer Blade - Das erste echte Gaming-Notebook verzögert sich

commander@giga
3

Als Weihnachtsgeschenk wird es das Razer Blade in diesem Jahr nicht mehr unter den Baum schaffen. Zwar sollte der von Hersteller Razer als erstes echtes Gaming-Notebook beworbene Laptop noch im vierten Quartal 2011 in den Handel kommen, aber aufgrund von kurzfristigen Änderungen an der verwendeten Hardware wurde der Launch um einige Wochen nach hinten verschoben.

Razer Blade - Das erste echte Gaming-Notebook verzögert sich

Laut einer Mitteilung von Razer kam es zu der Verzögerung, weil man statt der geplanten 320 GB-Festplatte mit 7.200 U/min nun eine SSD mit 256 GB verwenden möchte. Da die entsprechenden Festplatten nicht rechtzeitig in der Fabrik eingetroffen sind, ist eine Auslieferung noch vor den Feiertagen nicht mehr möglich. Sicherlich wird es viele Enthusiasten freuen, dass man nun eine SSD in das Notebook verbaut aber genauso viele werden über die Verzögerung enttäuscht sein.

Das Razer Blade besitzt ein 17 Zoll-Display mit HD-Auflösung, einen Core i7-2640M-Prozessor mit 2,8 GHz, eine GeForce 555M mit 2 GB-Speicher, 8 GB DDR3-Arbeitsspeicher mit 1333 MHz und die Switchblade Steuerung. Hier stehen dem Spieler neben der Standard-Tastatur noch weitere zehn Tasten mit integrierten Displays für Makros zur Verfügung. Zudem verfügt das Razer Blade auch noch über einen Touchscreen mit Multitouch-Unterstützung.

In den USA soll das Gaming-Notebook von Razer nun Ende Januar 2012 auf den Markt kommen. Am Preis von 2.800 US-Dollar soll sich hingegen nichts verändern. Preis und Termin für Europa wurden bisher nicht bekannt gegeben.

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz