96 Hours 2 – Die Rückkehr von Liam Neeson, Ass-Kicker

von

Unvermeidlich und trotzdem heiß erwartet: Das Sequel zu „“, betitelt „96 Hours 2 – The Payback“! Oder, im Original: „Taken 2“ – so wie in: „Your mother is going to be TAKEN“!

96 Hours 2 – Die Rückkehr von Liam Neeson, Ass-Kicker

Voilà, die Inhaltsangabe. Denn Liam Neeson muss diesmal seine Frau retten. In Istanbul. Vor einem Gangster, dessen Sohn im ersten Teil abgestochen wurde. „This is not a game“. Aber logo.

Nachdem EuropaCorp bereits etliche „96 Hours“-Klone ins Rennen geschickt hat, folgt am 11. Oktober nun die offizielle Fortsetzung. In Szene gesetzt von Olivier Megaton. Und weiterhin besetzt mit Maggie Grace, Famke Jansen und Rade Sherbedgia.

Es darf bezweifelt werden, ob „96 Hours 2“ ein ähnlich großer Erfolg wird wie Teil 1, denn:

• Der deutsche Titel wird zahllose Actionfreunde abtörnen, wohingegen die „The Payback“-Klientel verzweifelt nach ihrem Taschenrechner sucht. „96 durch 2 – hääää!?“
• Olivier Megaton hat sowohl „“ als auch „“ verbrochen. Und den dümmsten Namen seit Andy Fickman.
• Liam Neeson dreht viel zu viel. Und sagt den bösen „This…“-Satz. Und hat nicht EINE wirklich zwingende Actionszene (zumindest im Trailer).

Auf der anderen Seite aber ist Neeson immer noch der beste Charles Bronson, der für Geld zu haben ist. Und so lange der Selbstjustiz-Feldzug nur möglichst lange dauert und die Baddies möglichst brutal dahinscheiden, kann der Film unmöglich ALLES falsch machen.

Coming soon: „96 Hours 3“. Ich bin schon jetzt für „Your virginity is going to be TAKEN“.


Kommentare zu diesem Artikel

Anzeige
GIGA Marktplatz