Anime - Von wegen Kinderkram!

Leserbeitrag
79

Mit Zeichentrick- oder Animationsfilmen an sich verbinden viele Menschen in erster Linie Filme und Serien die für Kinder gedacht sind. Angefangen bei Wald Disney bis hin zu den bekannten Zeichentrickserien aus den Fernsehen wie Heidi, etc. Wenn man jedoch von Anime aus Japan spricht, dann gehen die Erinnerungen in ähnlicher Richtung. Jedoch denkt man hierbei zuerst an Serien wie Sailor Moon, Dragonball, Pokemon, etc., welche ebenfalls aus dem Fernsehen bekannt sind. Doch wer sich auskennt, weiss natürlich, dass es da noch einiges mehr an Filmen, Serien und OVAs aus Japan gibt, die von ihren Wesenskern eine ältere Zielgruppe ansprechen oder gar nicht für Kinder geeignet sind. Und damit sind nicht die pornografischen so genannten Hentais gemeint, sondern auch wirklich qualitativ hochwertige Anime aus den unterschiedlichen Genres.

Um das genauer zu zeigen habe ich mir eine Liste von den mir bekannten Anime erstellt, welche sehenswert und vor allem kein Kinderkram sind.

Akira (FSK: 16)

1988 erschien in den japanischen Kinos die Filmumsetzung des bekannten Kultmangas Akira von Katsuhiro Otomo. Der Autor nahm hierbei auch selber die Funktion des Drehbuchschreibers und Regisseurs ein.

Im Film wird man in das Jahr  2019 versetzt. Die Menschheit hat einen dritten Weltkrieg hinter sich und einzelne Gangs sorgen für eine Menge Unruhe in Neo-Tokio. Tetsuo, ein Motorrad-Freak und Gang-Mitglied gerät jedoch versehentlich mit seinen Freunden in eine gefährliche Situation, als er einem merkwürdigen im Gesicht stark gealterten Jungen begegnet. Von da an wird der Zuschauer immer weiter in den Bann jener grausamen und düsteren Zukunftsvision versetzt, in der auch hochmoderne Wissenschaft und übernatürliche Kräfte ihren Platz finden.

Akira erschien bei uns erst 1991 und lediglich nur für insgesamt 2 Wochen in die Kinos. Jedoch ist er insgesamt ziemlich sehenswert und zeigte bereits damals, dass man mit Zeichentrick auch ernste und erwachsene Inhalte umsetzen kann.

Ghost in the Shell (FSK 16)

In den Jahren 1989 und 1990 erschien die Mangavorlage von Masamune Shirow. 1995 setzte Mamoru Oshii jene fiktive Science-Fiction-Welt filmisch um.

In der Zukunftswelt von Ghost in the Shell ist der Körper eines Menschen bis auf einige wenige Gehirnzellen komplett durch Cyborg-Technologie  ersetzen. Jedoch taucht ein gefährlicher Hacker, der so genannte Puppenspieler auf, welchen es möglich ist falsche Erinnerungen und Identitäten in den Köpfen der Menschen zu pflanzen, um sie so für sich agieren zu lassen. Jener Puppenspieler wird nun von Sektion 9, zu der auch die Protagonistin Major Motoko Kusanagi gehört, deren Körper selbst vollkommen aus hochmoderner Cyborg-Technologie besteht.

Dieser Film hört sich dementsprechend recht spannend an. Jedoch zeichnet ihn eher seine hochphilosophische Ader aus. Die Protagonistin selbst zweifelt ihr menschliches Dasein an und auch der Puppenspieler macht sich selber seine Gedanken über den Sinn und Aufgabe seiner Existenz. Dementsprechend ist Ghost in the Shell kein klassisches Popkornkino zum zurücklehnen, sondern regt den Betrachter selbst zum Nachdenken und Mitphilosophieren an.

Hellsing Ultimate (FSK 16-18)

Vampire sind eines der beliebtesten Themen der unsrigen Zeit. Auch der Manga Hellsing von Kota Hirano, welcher von 1997 bis 2008 erschienen ist, beschäftigt sich mit dem Thema Vampirismus. Als Anime wurde bzw. wird der Manga sowohl als eine vom Original stark abweichende Anime-Serie und ebenfalls als originalgetreuen OVA umgesetzt. Beide Versionen sind sehenswert und handeln von dem vampirjagenden englischen Ritterorden Hellsing.

Der Orden setzt selbst den mächtigen Vampir Alucard ein, um Vampire aufzuspüren und zu vernichten. Dabei ist man von der neuen Bedrohung ausgesetzt, dass plötzlich mithilfe von Compuerchips geschaffene Vampire vermehrt auftauchen und eine nationalsozialistische Organisation mit den Namen Millennium plant den Hellsing-Ritterorden zu vernichten.

Hellsing verspricht eine menge Action und in feinster Splatter-Manier fließt auch das Blut nur so in Strömen.

Elfen Lied (FSK 16-18)

Benannt nach einen Gedicht von Eduard Mörike, wurde der Manga Elfen Lied von Lynn Okamoto 2004 als 13-teilige Anime-Serie umgesetzt.

Erzählt wird die dramatische und auch grausame Geschichte des Diclonius Lucy. Eine neue mutierte Art des Menschen, die Hörner und zusätzliche stark vibrierende und deshalb auch nicht sichtbare Arme besitzt und als hochgefährlich gelten, da sie häufig Menschen mit ihren Armen grundlos töten. Ihre Existenz wird geheim gehalten und die Diclonii werden eingefangen und in einer Forschungseinrichtung eingesperrt. Lucy gelingt zu beginn des Anime die Flucht, erleidet jedoch bei ihrer Flucht an einer Kopfverletzung, durch die sie von da an einer Persönlichkeitsspaltung leidet. Sie wird von den jungen Studenten Kohta und seiner Cousine Yuka gefunden, die das Glück haben, dass Lucy aufgrund ihrer gespaltenen Persönlichkeit als ihrer zweiten Seite nichts antut und noch nicht einmal sprechen kann. Jedoch wird Lucy immer noch von der Organisation gesucht, die die Diclonii für ihre Forschungszwecke gefangen hält und sie starten mehrere Versuche Lucy wieder einzufangen.

Elfen Lied ist eine richtige Mischung aus Drama, Witz und Action. Zum einen wird die recht tragische und traurige Geschichte von Lucy erzählt, zum anderen weißt Elfen Lied eine Menge Splatter-Elemente auf.

Die letzten Glühwürmchen (FSK 6)

Auch der zweite Weltkrieg stellt eines der beliebtesten Szenarios dar. Jedoch bekommt man im Animationsfilm Die letzte Glühwürmchen, welcher 1988 unter der Regie von Isao Takahata entstand, den zweiten Weltkrieg aus einer etwas anderen Sicht zu sehen.

Nämlich aus der Sicht des vierzehnjährigen Jungen Seita und seiner vierjährigen Schwester Setsuko. Die beiden verlieren ihre Mutter und ihr Heim bei einem Bombenangriff auf die japanische Hafenstadt Kobe und müssen daraufhin zunächst bei ihrer Tante leben. Seita beteiligt sich aber nicht an irgendwelchen Wiederaufbaumaßnahmen, wovon ihre Tante nicht viel davon hält und den beiden immer schlechter behandelt und ihnen auch weniger zu Essen gibt. Die beiden ziehen deshalb in einen alten Bunker außerhalb der Stadt und versuchen sich von da an selbst zu versorgen.

Die letzten Glühwürmchen ist ein erschüttendes Antikriegsdrama. Es wurde zwar von der FSK ab 6 Jahren freigegeben, aber das Lexikon des internationalen Films rät trotzdem Jugendlichen unter 16 Jahren davon ab sich den Film anzusehen.

 

Black Lagoon (FSK 16-18)

Da hat sich der Büroangestellte Rokuro Okajima seinen Firmenauftrag nach Borneo anders vorgestellt. Sollte er doch nur eine wichtige Diskette mit den Schiff dorthin rüberbringen, wird er unterwegs von einer Gruppe Piraten überfallen und auf ihrem Torpedoboot als Geisel mitgenommen. Seine Firma lässt ihn daraufhin für tot erklären und jagt den Piraten, die im Auftrag von Hotel Moscow, einem russischen Verbrechersyndikate, Rokuro überfallen haben, eine Söldnertruppe auf den Hals. Rokuro freundet sich  mit den Piraten der Black Lagoon Company an. Da er von seiner Firma für tot erklärt wurde, nennt er sich von nun an Rock und schließt sich seinen Entführern an, mit denen er fort an so einiges bei ihren Aufträgen erleben kann.

Black Lagoon ist ein actionreicher Anime, der aber auch mit vielen schrägen Charakteren aufwartet und gut unterhalten kann. Er basiert auf die gleichnamige Manga-Reihe von Rei Hiroe und hat 2006 unter den Titel Black Lagoon – The Second Barrage eine zweite Staffel erhalten.

Kinos Reise (FSK 16)

Diese Anime-Serie basiert zur Abwechslung mal nicht auf einen Manga, sondern auf einer bekannten Buchreihe des japanischen Autors Keiichi Sigsawa, dessen Bücher Illustrationen von K?haku Kuroboshi enthalten.

Behandelt werden die Geschichten rund um das Mädchen Kino, welche auf einem sprechenden Motorrad durch die Welt reist und dabei in jedem Land nicht länger als drei Tage verweilt. Hierbei trifft sie auf Länder mit den unterschiedlichsten Gesellschaftsmodellen und Problemen. Manche Länder befinden sich auf ein recht hohes technisches Niveau, während andere eher recht antik wirken. Jede einzelne Geschichte steht hierbei eigtl. für sich selbst und untersteht dabei immer seiner eigenen Thematik. So wird von einer gescheiterten Demokratie, Kannibalismus oder von einer Gesellschaft erzählt, die aufgrund der erlangten Fähigkeit die Gedanken untereinander wahrzunehmen zugrunde geht.

Kinos Reise ist ein Anime für die, die eher etwas auf leicht abgedrehte Geschichten stehen und dabei zum Nachdenken angeregt werden wollen.

Claymore (FSK 16)

2007 wurden die ersten 60 Kapitel mit einigen Abweichungen der Mangavorlage Claymore des Mangaka Norihiro Yagi als Anime-Serie umgesetzt.

Claymore spielt in einer mittelalterlichen Fantasywelt, die von Menschenfressenden Dämonen heimgesucht wird. Jedoch gibt es eine Organisation zur Bekämpfung dieser Wesen. Jene setzt für Geld Frauen ein, denen selber das Fleisch eines solchen Dämons eingesetzt wurde und deshalb über Fähigkeiten verfügen die Dämonen aufzuspüren und leichter bekämpfen zu können. Die Hauptfigur Clare ist eine solche Claymore und trifft bei einen ihrer Einsätze auf den jungen Raki. Seine ganze Familie wurde von einem Dämon gefressen und als Vorsichtsmaßnahme wird jener aus seinen Dorf verbannt. Er folgt Clare und sie nimmt ihn schließlich als Koch bei sich auf und von nun an begleitet er sie bei ihren gefährlichen Aufträgen.

Claymore ist ein recht actionreicher Anime, welcher aber auch dem Genre Drama zuzuordnen ist. Vor allem die Geschichte rund um Clare und die Organisation wird nie langweilig und versorgt einen abwechselnd mit neuen Informationen und spannenden Kämpfen.

Gungrave (FSK 12-16)

Auch das organisierte Verbrechen macht nicht vor den Animes halt. So wird dieses in der Anime-Adaption des PS2-Spiels Gungrave ebenfalls thematisiert.

Im Mittelpunkt der Handlung stehen die beiden Ganoven Brandon Heat und Harry McDowell. Zusammen mit ihren anderen Freunden bilden sie eine kleine Straßengang, die mit kleinen Raufereien und Coups die Zeit vertreiben und ihren Spaß haben. Dabei ist die Hauptfigur noch nebenbei in einem Mädchen namens Maria verliebt, mit der er sich ab und zu trifft. Jedoch bekommt die Bande eines Tages mit der falschen Person in einen Zwist. Dieser ist nämlich, da er ein Teil einer größeren Mafia Organisation ist, ein erfahrener Verbrecher und tötet einen nach den anderen der Gang sowie Marias Adoptivvater. Lediglich Brandon und Harry überleben jenen Vorfall. Maria wird bald darauf vom Mafia-Boss Big Daddy aus Gefälligkeit ihres Adoptivvaters gegenüber bei sich aufgenommen. Brandon und Harry schließen sich auch zu jener Zeit seiner Mafia-Organisation Millennion an und beginnen damit bei ihr langsam aufzusteigen.

Gungrave ist größtenteils eine eher stark handlungsbezogene Serie, die teilweise jedoch in die Genres Science-Ficion und Action abdriftet. Die Hauptfigur Brandon ist hierbei eine recht schweigsame Hauptfigur, die jedoch hauptsächlich durch Mimiken und Gesten kommuniziert und so sich selber einen gewissen Charme verleitet.

Prinzessin Mononoke (FSK 12)

Hayao Miyazaki ist wohl der bekannteste Regisseur des japanischen Zeichentricks. Vor allem das Thema Umwelt hat ihm in seinen Filmen am meisten angetan und so beschäftigt er sich in dem 1997 erschienen Film Prinzessin Mononoke mit der Frage, ob Mensch und Natur miteinander koexistieren können.

Im Film wird der junge Prinz Ashitaka, als er sein Dorf vor einem Dämon verteidigt, von einem tödlichen Fluch befallen. Er begibt sich daraufhin auf eine Reise, in der er erhofft die Herkunft des Dämons und dadurch eine Möglichkeit der Heilung zu finden. Dabei stößt der Fremdling auf den Konflikt zwischen den Menschen einer Eisenhütte und den Tiergöttern des nahen Waldes, die ihr Territorium vor der Abholzung und den Abbau von Metallen beschützen wollen. Er findet dabei heraus, dass dieser Konflikt auch im Zusammenhang mit seinen Fluch steht und entschließt sich hierbei selber Partei zu ergreifen.

Prinzessin Mononoke ist ein typischer japanischer Miyazaki Film, der sich ebenfalls durch sein teilweise märchenhaftes Setting auszeichnet. Jedoch bietet Prinzessin Mononoke anderen Filmen des Regisseurs gegenüber mehr Ernsthaftigkeit und Gewalt. Miyazaki äußerte sich auch einst selber dazu: ”Wenn es einen Kampf gibt, ist es unausweichlich, dass Blut fließt, und das darzustellen, können wir nicht vermeiden.”

Death Note (FSK 12-16)

”Der Mensch, dessen Name in dieses Notizbuch geschrieben wird, stirbt.”, so lautet die erste Regel des Death Notes aus den gleichnamigen Anime, welcher auf einer Manga-Serie von Tsugumi ?ba und Takeshi Obata basiert.

Im Mittelpunkt der Handlung ist zunächst das besagte Notizbuch, welches von einem Shinigami, einem japanischen Todesgott, mit den Namen Ryuk zu seiner eigenen Unterhaltung in die Menschenwelt geworfen wird. Der  japanische Musterschüler Light Yagami findet dieses Buch und probiert aus Neugier, obwohl er es anfangs für einen schlechten Scherz hält, aus und muss feststellen, dass das Notizbuch tatsächlich Menschen töten kann. Anstatt jedoch von irgendwelchen Gewissensbissen geplagt zu werden, beginnt er mit Hilfe des Buches Schwerverbrecher weltweit zu töten, um damit eine bessere Welt zu erschaffen. Jedoch beginnen staatliche Behörden unter der Leitung eines mysteriösen Meisterdetektivs, der lediglich unter den Pseudonym ”L” bekannt ist, gegen den Mörder dieser Mordserie, welcher von den Medien nur als Kira bezeichnet wird, zu ermitteln.

Death Note ist eine Thriller-Serie, die vor allem durch das Katz-und-Maus-Spiel zwischen Kira und dem Meisterdetektiv L begeistern kann. Beide sind sich von ihrer Intelligenz und im Schmieden von Plänen gänzlich ebenbürtig, was sie zu perfekten Antagonisten macht und es macht einen als Zuschauer herzlich Spaß dabei zuzusehen, wie die beiden sich jeder neuen Situation sich anpassen und versuchen sich gegenseitig die Schlinge zuzuziehen.

Dies wären jetzt einige Anime, die vor allem zeigen, dass Zeichentrick nicht unbedingt kinderfreundlich oder für Erwachsene ungeeignet sein muss. Einige von ihnen können es sogar mit großen Serien- und Filmproduktionen des Westens aufnehmen oder haben einiges an Respekt verdient. Jedoch konnte ich in diesen Artikel nicht alle gute Serien, Filme und OVAs, die es verdient hätten hier ebenso erwähnt zu werden, auflisten. Man hat nicht immer alles gesehen, was aus Japan kommt. Jedoch könnt ihr in die Comments posten, welche Anime noch zeigen, dass diese kein Kinderkram sind und Zeichentrick auch mal ernstere Töne anschlagen kann.

Neue Artikel von GIGA FILM

GIGA Marktplatz