Akira - Aber jetzt: das US-Remake kommt!

Martin Beck
7

Der arme, arme Akira. Wird seit Jahren durch die "development hell" Hollywoods gepeitscht. Und an einem Punkt sollte sogar Keanu Reeves die Tetsuo-Hauptrolle übernehmen!

Akira - Aber jetzt: das US-Remake kommt!

Nächstes Frühjahr starten nun endgültig die Dreharbeiten, doch so richtig reich, reich ist Akira immer noch nicht. Beispielsweise ist das Remake “live action” und spielt in “New Manhattan”. Das Budget beträgt “nur” 90 Millionen Dollar und Regie wird Jaume Collet-Serra (“Unknown Identity“) führen. Und eine der beiden Hauptrollen geht voraussichtlich an Garrett Hedlund (“Tron: Legacy“).

Hmpf. Und zwar eigentlich zu allem, was in dem letzten Absatz steht. Weil der Film nicht in Japan spielt, 90 Millionen viel zu wenig sind, um die Epik des Animes richtig umzusetzen, “Unknown Identity” kein allzu guter Film ist und Mr. Hedlund auf Teenie-gerechte Herunterdoofung deutet.

Immerhin: Es geht nach wie vor um Biker-Gangs, psychokinetische Kräfte und Tetsuo und Kaneda. Doch ursprünglich sollte das US-Remake zwei Teile umfassen, ein wesentlich höheres Budget haben und sowohl von Ruairi Robinson als auch Albert Hughes inszeniert werden. Dass Katsuhiro Otomo raus ist, versteht sich natürlich von selbst; er wird lediglich einen (völlig bedeutungslosen) “executive producer” Credit bekommen.

Aber okay, abwarten. Zumindest bis die beiden Hauptrollen feststehen. Und sich das Gelächter (oder vielleicht auch nur Staunen) darüber gelegt hat, dass ein gewisser Leonardo DiCaprio tatsächlich als Produzent mit an Bord ist.

Neue Artikel von GIGA FILM

GIGA Marktplatz