Assassin's Creed: Revelations - Inklusive Missionen aus der Ego-Perspektive

Maurice Urban
5

Die Assassins Creed Reihe spielt sich seit jeher in der Third-Person-Perspektive ab. Doch in Revelations wird es eine kleine Abwechslung eben.

Assassin's Creed: Revelations - Inklusive Missionen aus der Ego-Perspektive

Achtung: Spoiler zum Ende von Brotherhood

Falco Poiker, Mission Design Director beim jüngsten Ableger der Reihe, verriet nun in einem Interview, dass es auch Abschnitte aus der Ego-Perspektive geben wird. Diese Missionen werden in der Rolle von Desmond Miles bestritten und sollen dabei helfen, den Protagonisten aus dem Koma zu befreien. Zu diesem Zweck muss man verschiedene Räume betreten, Poiker selbst beschreibt die Abschnitte als “verrückte Plattform Missionen”.

“Es ist definitiv eine Abweichung und meiner Meinung nach sehr cool. Man bekommt eine Menge Informationen zu Desmond und seiner Hintergrundgeschichte, indem man diese abschließt. Woher er kommt, wie sein Leben aussieht… die Umgebung ist sehr surreal und symbolisch für sein Leben.”

Als Inspirationsquelle für diese Missionen diente übrigens der Film Inception. “Desmond ist in einem Traumland, aber hat Zugriff auf Ezios Gedanken”, so Poiker weiter. Im Gegenzug kann Ezio dann auf die Gedanken des anderen Hauptcharakters Altair zugreifen.

Am 18.November erscheint Assassin’s Creed: Revelations für Xbox 360 und PS3, die PC-Version kommt 2 Wochen später. Hier noch der neueste Trailer zum Spiel von Ubisoft.

Neue Artikel von GIGA FILM

GIGA Marktplatz