Der bunte Dienstag im PC-Bereich

Leserbeitrag
302

(Maxi) Wo sind sie denn nur? Seit ich bei GIGA\Games bin suche ich nach ihnen: Die Top-Titel für den PC. Der Konsolenbereich hat ja großen Spaß daran uns dafür auszulachen (an was den sonst?), weil seit S.T.A.L.K.E.R. und C&C3 kein großes PC-Spiel mehr gekommen ist.

Der bunte Dienstag im PC-Bereich

Was macht man also an einem Dienstag an dem man kein gutes Spiel zur Verfügung hat? Richtig, man macht IRGENDEIN Spiel. Ich habe mir heute frohen Mutes “Avatar – Der Herr der Elemente” aus unserem Spielregal geschnappt, und habe mit einem passablen Spiel gerechnet. Die Zeichentrickserie war mir ein Begriff, und deshalb konnte ich mir schon etwas darunter vorstellen.

Aber welche Qualen mir das Spiel in den kommenden 3 Stunden aufzwingen würde, hätte ich selbst nicht gedacht. Wie jedes andere Spiel startet “Avatar” mit einem Intro. Das ist auch wirklich okay und ist sehr stark an die Serie angelehnt. Schon bald musste ich feststellen, dass das Intro das Beste am gesamten Spiel ist.

Ihr seid ein junger Avatar, der das Beherrschen der vier Elemente erlernen soll. Das macht Ihr, indem Ihr um die Welt reist und Euch die dementsprechenden Meister sucht, die Euch in der jeweiligen Kunst unterweisen. So viel zur Story, die im Spielverlauf öfters aufgegriffen wird als das eigentliche Spiel, denn rund 60 Prozent der 6 Kapitel bestehen aus Dialogen, die sind auch gut vertont mit den original Synchronsprechern der Serie.

Die restlichen 40 Prozent sind aber so dermaßen schlecht gemacht, dass man eigentlich schon Schmerzensgeld verlangen könnte. Ihr beginnt in einer Diablo-ähnlichen Ansicht und Eure Spielfigur bewegt sich quälend langsam. Der ganze Spielablauf, selbst die Kämpfe, sind unglaublich einschläfernd und sind überhaupt nicht motivierend. Ihr habt kein Inventar und damit auch keine Gegenstände, die Ihr finden könnt. Ihr habt keine Charakterwerte, außer Euren Lebens- und Manabalken, die Ihr auch nicht steigern könnt.

Die Areale sehen furchtbar aus, Texturen sind ein Fremdwort, die Animationen wurden anscheinend durch Motion-Capturing von Bäumen ins Spiel implementiert. Ihr habt später insgesamt sechs Fähigkeiten zur Verfügung, die allesamt nicht zu Ende gedacht wurden. Sie sehen schrecklich aus und sie motivieren Euch auch nicht zum weiterspielen.

Wenn ich einen Games-Check zu diesem Spiel machen würde, müsste ich eine drei geben. Eine absolute Frechheit.

Wir wären verrückt wenn wir nur dieses “Spiel” heute zeigen würden. Deshalb haben wir uns gedacht, wir werfen nochmal einen Blick auf den interessanten Gamplay-Trailer von “StarCraft 2″ , spielen die Demo von “Bikini Karate Babes” und zeigen den Trailer des Nachfolgers “Warriors of Elyzia”. Ausserdem dürft Ihr Euch noch an diversen anderen Trailern ergötzen.

Neue Artikel von GIGA FILM

GIGA Marktplatz