Sexy Musikvideos: Das sind die 10 heißesten Clips

Ines Nowotnick

Sex sells. Das gilt besonders im Musikbusiness. Inzwischen können sich die weiblichen Superstars mit Nacktheit nicht mehr übertreffen. Weil die Herren im Geschäft ihre Clips und ihre Musik auch verkaufen möchten, setzen sie ebenfalls auf Sexiness und Erotik.

Sexy Musikvideos: Das sind die 10 heißesten Clips
Bildquelle: Youtube/Whitestripes

Zu Beginn der Ära „Musikfernsehen“ gab es daher so einige Skandalvideos, die entweder nur in geschnittener Fassung gezeigt oder gleich gänzlich ins Nachtprogramm verbannt wurden. Manche Videos wurden überhaupt nicht ausgestrahlt. Nachfolgend haben wir eine Top 10 der sehenswertesten sexy Musikvideos zusammengestellt.

Die Top 10 der Most Sexy Musikvideos

10. Jessica Simpson – These Boots are made for Walking

Bevor Jessica Simpson Mutter wurde, legte sie ungeheuer viel Disziplin an den Tag. Sie passte Ernährung und ausreichend Sport einander an und konnte uns so diesen wunderbaren Traumkörper präsentieren, wie wir ihn noch heute im Video zu ihren Sinatra-Cover “These Boots are Made for Walking” sehen können. So stolziert sie also herum, in Shorts und Cowboyboots und hat nichts besseres zu tun, als im Bikini ein Auto zu waschen. Der Bikini ist dabei besonders wichtig, denn immerhin hat sich Miss Simpson auch selbst eingeschäumt – nicht nur das Auto. Nachahmer hat sie auch. Jeder erinnert sich sicherlich noch an die Autowaschaktion von Cameron Diaz in “Bad Teacher“.

9. Eric Prydz – Call on Me

Welcher Mann wollte im Jahr 2004 nicht der Typ in der Aerobicstunde sein. Auf den ersten Blick wirkt dieses Video wie eine Zeitreise in die 80er Jahre. Damals haben Frauen tatsächlich in solchen Outfits geturnt – schaut euch hierzu nur mal ein Jane-Fonda-Video an. Auf den zweiten Blick sind die Bewegungen der knapp bekleideten Sportlerinnen alles andere als bloße Übungen. Das Video ist einfach mega sexy. Im Übrigen ist die hotteVersion, die ihr hier zu sehen bekommt, die geschnittene Fassung, die im Musikfernsehen nur tagsüber lief. Es gab auch eine für nach 22 Uhr.

8. D'Angelo – Untitled (How does It Feel)

Statt viel Geld für das Video zu seinem Song “Untitled“ auszugeben, hat Sänger D'Angelo es in seine Muckis investiert. Im nachfolgenden Clip ist lediglich sein Oberkörper und damit auch sein Sixpack zu sehen. Frauen auf der ganzen Welt haben ihn daraufhin auf seinen trainierten Körper reduziert. Während seiner Konzerte forderten sie ihn dazu auf, sein Shirt auszuziehen. Armer D'Angelo. So hat er sich das sicherlich nicht vorgestellt. Sein Video fällt in die Nicht-wegsehen-können-Kategorie.

7. Christina Arguilera – Dirrty

Das ehemalige Mouseketeer aus dem amerikanischen Disneyclub hat sich im Laufe der Jahre ziemlich gemausert. Das Image des unschuldigen Teeniepopstars hat Christina Arguilera mit dem Video zu „Dirrty“ bereits im Jahr 2004 komplett abgeschüttelt. Viel musste sie dafür nicht tun, außer abnehmen, mit gespreizten Beinen tanzen, sich schmutzig machen und eindeutige Aufforderungen zu schmutzigen Sexspielchen in ihre Lyrics platzieren.

6. Duran Duran – Girls on Film

Was braucht eine Band, die eigentlich nur eher mittelmäßige Synthi-Popmusik fabriziert, um erfolgreich zu werden? Ein Video, das einschlägt wie eine Bombe. Für den Song „Girls on Film“ haben Duran Duran genau so ein Video ins Musikfernsehen geschickt. Auf die Musik achtet bei dem Clip sowieso keiner. 

5. Robin Thicke – Blurred Lines

Die Musik verleitet zum Mitwackeln, es sind bekannte Größen des Musikgeschäfts namens Pharrell Williams und T.I. mit dabei und im Video laufen und tanzen Models in hautfarbenen Tangas und blanken Busen herum. Im Fernsehen lief eine zensierte Fassung, die „Blurred Lines“ über den nackten Körperteilen der Frauen zeigte. Allerdings nach 22 Uhr – tagsüber waren die Mädels bekleidet. Wer sich die unzensierte Fassung auf Youtube ansehen will, der muss sich anmelden, um zu bestätigen, dass er über 18 Jahre alt ist. Ein Youtuber kommentierte das Video wie folgt: „This porn has good music in it“.

4. Benni Benassi – Satisfaction

Halb nackte Frauen mit Bauhelm und Bikini bekleidet bedienen schweres Gerät, das bekommt der Zuschauer im Video zu „Satisfaction“ zu sehen. Die Lyrics sind ziemlich eindeutig und irgendwie ist es das Gestemme im bewegten Bild auch. Warum das Video so sexy ist, bedarf daher keiner weiteren Erklärung.

3. The White Stripes – I Don't Know What To Do With Myself

Für mich ist das Video von “The White Stripes“ zu “I Don't Know What To Do With Myself“ eines der besten Musikvideos aller Zeiten. Ich weiß nicht mehr, wie oft ich es mir bereits angesehen habe. Das interessanteste Element ist sicherlich eine sich lasziv räkelnde und später an der Stange tanzende Kate Moss. Die Frau hat das Ding mit dem Rock 'n' Roll eben einfach drauf. Regisseurin des Videos, das vollkommen in Schwarz und Weiß gehalten ist, war keine Geringere als Sofia Coppola.

2. Chris Isaak – Wicked Game

Bekanntheit erlangte der sanfte, mit Rockabilly-Elementen versehene Rocksong durch seine Verwendung im David-Lynch-Film „Wild at Heart“. Das erste Video zur Single wurde ebenfalls von Lynch gedreht. Als der Song populärer wurde, produzierte man einen neuen Clip. Dieser ist in die Geschichte des Musikfernsehens eingegangen. Das Video überzeugt nicht durch eindeutige Nacktszenen, wie es einige der Vorgenannten tun. Vielmehr sehen wir den Sänger und Model Helena Christensen kuschelnd an einem einsamen Strand. Zwischen den sanften Wogen des Meeres und den darüber hinweg ziehenden Wolken entsteht eine äußerst prickelnde Erotik, der sich kein Zuschauer entziehen kann.

1. Madonna – Justify My Love

Ein Grund, weshalb es Madonna mit ihrem doch recht dünnen Stimmchen an die Spitze der Charts und zum Titel der “Queen of Pop“ gebracht hat, dürften ihre ausgefallenen und von Anfang an provokanten Musikvideos sein. Mit „Justify My Love“ hat sie sich selbst übertroffen, denn MTV war das Video zu heiß, um es selbst im Nachtprogramm zu zeigen. Das hält eine Madonna allerdings nicht auf. Die Geschäftsfrau vermarktet das Video einfach selbst und verkauft davon 800.000 Kopien.

Worum es in dem Film geht? Eine SM-Orgie in einem Hotelzimmer. Gehalten ist der Clip in gediegenem Schwarz-Weiß. Der beteiligte Mann in dem SM-Dreier ist der Dressman Tony Ward.

Weitere Themen: SOFIA COPPOLA, JANE FONDA, Lucy Punch, Jason Segel, Justin Timberlake, Cameron Diaz

Neue Artikel von GIGA FILM

  • Ein Muss für Fans: Die 32 besten Star-Wars-Merchandise-Artikel

    Den neuen Star-Wars-Film im Kino schauen ist gut – aber was kommt, wenn der Abspann über die Leinwand geflimmert ist und die Lichter im Kinosaal angehen? Mit den folgenden Fan-Artikeln holt ihr euch Star Wars in den Alltag. Aus der riesigen Menge an Spielzeug, Gadgets und Firlefanz haben wir für euch die 32 besten Star-Wars-Merchandise-Artikel rausgesucht.   mehr

  • Prison Break Staffel 6: Kommt eine neue Season?

    Ganze acht Jahre mussten Fans von Prison Break warten, bevor nach der vierten Staffel aus dem Jahr 2009 vor kurzem eine Fortsetzung der Actionserie präsentiert wurde. Seit dem 4. April 2017 wurden neue Folgen ausgestrahlt. Inzwischen ist das Revival wieder vorbei. Schon nach der ersten Folge der Fortsetzung gab es Überlegungen, auch eine sechste Staffel von Prison Break zu produzieren. mehr

  • Star Wars Land: Bilder vom Freizeitpark

    Disney hat sich nicht nur aufgemacht, die Star-Wars-Saga weiterzuerzählen, sondern will Fans des Science-Fiction-Universums auch in der realen Welt eine Anlaufstelle bieten. In Disneyland California und im Walt Disney World Resort in Florida entstehen zwei Star-Wars-Themenparks. Jetzt gibt es auch die ersten Bilder von den Freizeitparks. mehr