Botschafter der Angst

Beschreibung

„Botschafter der Angst“ ist ein amerikanischer Politthriller aus dem Jahr 1962. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Richard Condon, Regie führte John Frankenheimer. Die Handlung dreht sich um eine während des Koreakriegs gefangen genommene amerikanische Infanterieeinheit, die überraschend nach Amerika zurückkehrt. Sergeant Raymond Shaw wird als Kriegsheld gefeiert, da er laut der Aussagen seiner Kameraden den Feind zurückgeschlagen und den Trupp gerettet hat.

Die Erklärung für den Widerspruch findet Shaws früherer Vorgesetzter Major Ben Marco in seinen eigenen Alpträumen, die zeigen, wie die Soldaten in Gefangenschaft einer Gehirnwäsche unterzogen wurden. Shaw wurde dabei zu einem skrupellosen Mordinstrument umfunktioniert. Er wird von kommunistischen Agenten kontaktiert, die ihn mittels eines Auslösemechanismus (die Karo-Dame eines Kartenspiels) dazu bringen, einige Morde zu begehen, an die er sich hinterher nicht erinnert.

John Frankenheimer ist mit „Botschafter der Angst“ ein origineller bis satirisch angelegter Kalter-Krieg-Thriller gelungen, der eines der grundlegenden Paranoia-Themen, das Schlummern unerkannter Feinde inmitten der amerikanischen Bevölkerung, auf den verflucht spannenden Punkt bringt. Obgleich sich der Film relativ eng an die Romanvorlage hält, gibt es eine nicht unwesentliche Änderung im Finale: Während sich Raymond Shaw im Film aus eigener Entscheidung selbst erschießt, deutet der Roman an, dass Major Marco Raymond unter Hypnose dazu bringt, sich zu erschießen, um der Armee die „Schande“ zu ersparen, dass einer ihrer höchstdekorierten Veteranen auf den elektrischen Stuhl steigen muss.

In den Hauptrollen spielen Frank Sinatra, Laurence Harvey, Janet Leigh, Angela Lansbury und Henry Silva. Angela Lansbury hat für ihre Leistung den Golden Globe erhalten. Im Jahr 2004 startete in den Kinos Jonathan Demmes in die Gegenwart transportierte Neuverfilmung unter dem Titel „“.


von

Genres: Thriller
Kommentare
Anzeige
GIGA Marktplatz