Jetzt ist „Der Hobbit 3: Die Schlacht der fünf Heere“ auch in den USA angekommen und dominiert aus dem Stand, ähnlich wie in Deutschland, die Kinocharts. Doch ein anderer Film sichert sich dafür eine ganz andere Krone. Erfahrt mehr!

Kinocharts: Der Hobbit 3 bleibt unschlagbar

Auch in den USA durfte „Der Hobbit 3: Die Schlacht der fünf Heere“ nun endlich in die Kinos marschieren und reißt sofort die Spitze der Kinocharts an sich. Der letzte Kino-Ausflug nach Mittelerde konnte ganze 90,6 Millionen US-Dollar für sich verbuchen. Dagegen sieht die Konkurrenz etwas schwach auf der Brust aus. „Der Hobbit 3: Die Schlacht der fünf Heere“ machte es vor allem dem Neustart „Nachts im Museum: Das geheimnisvolle Grabmal“ mehr als schwer, der lediglich 17,3 Millionen US-Dollar auf der Habenseite vorzuweisen hat. Damit markiert dieser Start den bisher schlechtesten Start des Franchise.

Nachts im Museum 3: Das geheimnisvolle Grabmal Kritk

Aber auch der weitere Neustart „Annie“ konnte nicht wirklich etwas gegen die Übermacht des Hobbits ausrichten und startete mit 16,3 Millionen US-Dollar an den US-Kinokassen. Damit sichert sich die Kino-Adaption des erfolgreichen Broadway-Stücks die Nummer 3 der Kinocharts hinter „Nachts im Museum: Das geheimnisvolle Grabmal“.

Auf den vierten Platz der US-Charts findet sich das biblische Epos „Exodus: Götter und Könige“ , das an seinem zweiten Wochenende 68 Prozent einbüßte und nur noch 8,1 Millionen US-Dollar einspielen konnte. Damit kommt der neue Film von Ridley Scott insgesamt auf 38,9 Millionen US-Dollar. Die Top 5 wird von „Die Tribute von Panem: Mockingjay Teil 1“ abgerundet, der noch mal 7,8 Millionen US-Dollar oben drauf packt.

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Die beliebtesten Trailer 2014

Kinocharts Deutschland

„Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere“ verpasst an seinem zweiten Wochenende mit 970.000 Zuschauern zwar nur knapp die Millionen-Marke, doch konnte sich das letzte Werk der „Hobbit“-Trilogie damit dennoch locker an die Spitzenposition der deutschen Kinocharts setzen. Damit steuert der Film auf die Drei-Millionen-Zuschauer-Marke zu.

Der erfolgreichster Neustart war „Nachts im Museum – Das geheimnisvolle Grabmal“, der mit rund 230.000 Besuchern auf dem zweiten Platz landet, damit aber dennoch deutlich hinter den Starts der Vorgänger „Nachts im Museum“ und „Nachts im Museum 2“ bleibt.

Wenn es nach den Besuchern geht, dann belegt „Paddington“ mit rund 210.000 Besucher den dritten Platz der Kino-Charts. Vom Umsatz her wurde der Bär jedoch noch von „Mockingjay“ geschlagen, der zwar nur auf rund 170.000 Besucher kam, aber 14,4 Millionen Euro einspielen konnte und insgesamt „Monsieur Claude und seine Töchter“ als erfolgreichster in diesem Jahr gestarteter Film in den deutschen Kinos ablöst. Die Top fünf beschließt „Die Pinguine aus Madagascar“ mit rund 120.000 Besuchern.

Quellen:

Hollywood Reporter

Blickpunkt:Film

* gesponsorter Link