Hobbit, Game of Thrones und dann? 7 Fantasy-Vorlagen, die verfilmt werden sollten

4. Song of the Lioness – Tamora Pierce

Alanna von Trebond

In der Reihe von Narnia, Goldenem Kompass und Tintenherz ist “Song of the Lioness” auf der guten Seite der Young-Adult-Fantasy angesiedelt. Vor allem hat Tamora Pierce mit Alanna von Trebond eine wirklich unabhängige weibliche Hauptfigur geschaffen, die mindestens ein “Tribute von Panem” in die Tasche stecken kann (von einem “Twilight”-Vergleich ganz zu schweigen). Im Deutschen beginnt die vierteilige Reihe mit dem Band ““, in dem Alanna mit ihrem Zwillingsbruder Thom tauscht, um an seiner Stelle zum Ritter ausgebildet zu werden. Er wird dagegen Zauberer, was später noch für eine zwiespältige Rolle sorgt, und in den weiteren Bänden entwickelt sich eine Coming-of-Age-Geschichte, die ihre Charaktere vielschichtig darstellt und auch noch ganz kluge Sachen übers Erwachsenwerden erzählt. Hat mich mit 14 total begeistert, und auch beim Wiederrauskramen von drei Jahren war es immer noch sehr gut.

Weiter auf der nächsten Seite:

Weitere Themen: game-of-thrones, Martin Freeman, Christopher Lee, Peter Jackson

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA FILM

Anzeige
GIGA Marktplatz