Fantastic Four: Petition will Fox die Rechte entreißen und Marvel zurück geben

Andreas Engelhardt

Wenn ihr in den letzten Tagen ab und zu die aktuellen News im Bereich Film gecheckt habt, werdet ihr mitbekommen haben, dass das Reboot zu “Fantastic Four” ein kolossaler Flop ist. Eine Petition will nun die Konsequenzen ziehen und die Rechte an der beliebten Superhelden-Familie an Marvel zurückgeben. 

Fantastic Four: Petition will Fox die Rechte entreißen und Marvel zurück geben
Bildquelle: © 20th Century Fox / Marvel

Der Fachmann schlägt entsetzt die Hände über dem Kopf zusammen und der Laie kringelt sich vor Schadenfreude auf dem Boden. “Fantastic Four” ist derzeit in aller Munde, aber nicht aufgrund seiner Qualität. Obwohl…eigentlich ja doch, aber eben nicht auf die gute Art. Von den Kritikern zerrissen, von den Zuschauern verschmäht, hagelt derzeit einiges auf das Reboot ein. Eigentlich waren die beiden Vorgängerfilme keine Konkurrenz und doch tanzt die Neufassung einen entspannten Limbo unter den niedrigen Ansprüchen hindurch.

Jetzt gibt's auf Maul: Die ersten Fantastic Four-Kritiken sind... vernichtend!

Und wenn du glaubst, es geht nicht mehr, dann kommt die nächste Demütigung daher. Denn der gemeine Pöbel probt den Aufstand und will mittels einer Petition 20th Century Fox die Rechte an den “Fantastic Four” aus den Händen reißen. Denn diese geldgeilen Griffel wissen eh nicht, wie man Reed Richards, Susan und Johnny Storm oder Ben Grimm richtig auf der Leinwand darstellen muss – zumindest wenn man den ungehaltenen Kommentaren unter der Petition Glauben schenken darf. Zum Zeitpunkt, als diese Zeilen geschrieben wurden, war die Petition nur noch wenige hundert Stimmen von 15.000 Unterzeichnern entfernt.

Es scheint sich also ein wenig Frust angesammelt zu haben. Dass Fox sich von der Marke trennen wird und sie trotz des Debakels am Boxoffice wieder an Marvel verkauft, ist aber eher unwahrscheinlich. Am ehesten könnte man noch mit einer Kooperation rechnen, ähnlich wie sie Sony und Marvel anlässlich der Rechte zu Spider-Man geschlossen haben.

Kinocharts: The Fantastic Four versagt auf ganzer Linie

Es sieht aber eher danach aus, als wolle Fox trotz eines möglichen Verlusts von geschätzten 60 Millionen US-Dollar die Arbeit an einem Sequel fortführen. Dies wird jedoch mit einigen Problemen verbunden sein, ganz abgesehen von der Frage, ob überhaupt jemand Interesse an einer Fortsetzung hat. Denn ein möglicher zweiter Teil wird zwangsläufig auf einigen Entscheidungen aufbauen müssen, die in “Fantastic Four” getroffen worden sind. Und das dort einige Fehlentscheidungen dabei waren, kann derzeit jeder im Kino sehen. Falls er/sie sich traut.

Weitere Themen: The Fantastic Four, Ioan Gruffudd, Michael Chiklis, Julian McMahon, Chris Evans, Jessica Alba

Neue Artikel von GIGA FILM