Johnny English – Jetzt erst recht

Beschreibung

In den letzten Jahren ist es ruhig um Rowan Atkinson geworden. Nach wiederholten mehr oder weniger erfolgreichen Versuchen, sich von seinem „Mr. Bean“-Image zu lösen, trug er 2007 mit „Mr. Bean macht Ferien“ seine Kultfigur vermutlich (von einigen Cameoauftritten einmal abgesehen) endgültig zu Grabe und zog sich für einige Zeit aus Hollywood zurück. Nun ist er wieder da und möchte mit dem Nachfolger zu seiner 2003 angelaufenen James Bond-Parodie wieder ordentlich die Lachmuskeln seiner Zuschauer trainieren.

Seit fünf Jahren lebt Johnny English (Rowan Atkinson) nun schon in Tibet. Einer seiner Einsätze in Mosambik ging schief und weil English die Scham nicht ertragen kann, versteckt er sich seitdem einsam und verlassen in einer Höhle. Erst als ein Mönch ihn in seiner Höhle besucht und ihm anbietet, ihn in Martial Arts zu trainieren, rafft sich der ehemalige Geheimagent auf und folgt dem Mönch ins Kloster. Dort stellt sich bald heraus, dass der Britische Geheimdienst MI 7 Johnny English für eine weitere Mission braucht: Laut Informationen des Geheimdienstes befinden sich Atombomben in den Händen wenig vertrauenswürdiger asiatischer Länder. Damit sich England der Unterstützung der Chinesen sicher sein kann, muss ihr bester Agent ein Attentat auf den chinesischen Premierminister verhindern. Und damit nimmt das Chaos seinen Lauf…

“Johnny English – jetzt erst recht“ wurde inszeniert von Oliver Parker, der bisher vor allem als Regisseur der beiden “Die Girls von St. Trinian“ Filme aufgefallen ist. Das Drehbuch stammt von Rowan Atkinson selbst und in weiteren Hauptrollen spielen Ben Miller (“4.3.2.1.“) Pierce Brosnan („Goldeneye“), Gillian Anderson (“Akte X“) und Ric Mayall (“Black Adder“). Als Produzenten fungieren Relativity Media und Working Title Films.

Der deutsche Kinostart ist am 6. Oktober 2011.


von

Alle Artikel zu Johnny English – Jetzt erst recht
GIGA Marktplatz