Kinocharts: The Fantastic Four versagt auf ganzer Linie

Christoph Koch
2

Das vergangene Kinowochenende hat einen veritablen Flop vorzuweisen, der dem Studio 20th Century Fox ordentlich wehtun dürfte. In Deutschland werden dafür endlich die Minions von der Kinocharts-Spitze verscheucht. Wer so richtig unterging und wer sich über einen Erfolg freuen darf, erfahrt ihr hier! 

Kinocharts: The Fantastic Four versagt auf ganzer Linie
Bildquelle: ©20th Century Fox

Wie schon am Startwochenende sichert sich “Mission Impossible: Rogue Nation” die Spitzenposition der US-Kinocharts. Am zweiten Wochenende in den Lichtspielhäusern sicherte sich Ethan Hunt weitere 29,4 Millionen US-Dollar und hat damit allein in den USA 108,6 Millionen US-Dollar vorzuweisen. Weltweit liegt der Actiosstreifen mittlerweile bei 265,3 Millionen US-Dollar. Für Paramount erwies es sich also eine sehr gute Idee, den eigentlichen Starttermin im Dezember nach vorn zu verlegen und damit “Star Wars 7: Das Erwachen der Macht” aus dem Weg zu gehen.

Mission-Impossible-5-Kritik-Teaser

Unsere Kritik zu Mission Impossible Rogue Nation

Wo “Mission Impossible: Rogue Nation” sehenswerte Zahlen schreibt, haben wir am anderen Ende des Spektrums das “Fantastic Four”-Reboot “The Fantastic Four” von Regisseur Josh Trank.  Nachdem Kritiker und Zuschauer den Film förmlich in der Luft zerrissen, schlägt sich das auch beim Einspielergebnis nieder. Dem Superhelden-Spektakel gelang es, lediglich 26,2 Millionen US-Dollar in die Kassen zu spülen. Damit ist es der am schlechtesten gestartete Marvel-Film seit “Ghost Rider: Spirit of Vengeance” der 2012 mit 22,1 Millionen US-Dollar startete.

Jetzt gibt's auf Maul: Die ersten Fantastic Four-Kritiken sind... vernichtend!

Doch vielleicht können die weltweiten Einspielergebnisse “The Fantastic Four” noch retten? Pustekuchen, denn weltweit kommen noch einmal 34,1 Millionen oben drauf, was am Ende zu einem Gesamteinspielergebnis von 60,3 Millionen US-Dollar führt. Schmerzhaft.

Platz 3 der US-Kinocharts holt sich der Indie-Thriller “The Gift”, der die Erwartungen bei weitem übertreffen konnte und 12 Millionen US-Dollar mit nach Hause nimmt. Das “Die schrillen Vier auf Achse”-Reboot “Vacation – Wir sind die Griswolds” macht es sich mit 9,1 Millionen US-Dollar auf Platz 4 gemütlich. Der kleine Marvel-Ameisen-Held “Ant-Man” rundet die Top 5 der US-Charts ab und verzeichnet 7,8 Millionen US-Dollar. Weltweit liegt das Helden-Abenteuer jetzt bei 326,3 Millionen US-Dollar und ist somit ein weiterer Erfolg für das Marvel Cinematic Universe.

Neue Filme 2015: Die vielversprechendsten Filmstarts des Jahres (Herbst-Update!)

Kinocharts Deutschland

In Deutschland ist der Sommer nun endlich angekommen und sorgt für tropische Temperaturen. Darunter hat vor allem das Kino zu leiden. Dennoch gelang es “Mission Impossible: Rogue Nation”, einen formidablen Start hinzulegen. Nach fünf Wochen an der Spitze vertreibt Ethan Hunt die süßen kleinen Minions von der Spitze der deutschen Kinocharts und setzt sich mit 290.000 Zuschauern am Startwochenende locker an die Pole Position.

Für die “Minions” reicht es aber immerhin noch für Platz zwei.  Am sechsten Wochenende strömten noch einmal 190.000 Zuschauer in die Kinos, womit der beste Kinostart 2015 auf insgesamt über 5,5 Millionen Besucher kommt. “Pixels” holte sich den dritten Platz mit 120.000 Besuchern. Dahinter folgt “Magic Mike XXL”, der an seinem dritten Wochenende 80.000 Besucher begeisterte. Auch in Deutschland rundet “Ant-Man” die Top 5 ab und lockte  50.000 Marvel-Begeisterte ins Kino.

 

Quellen:

Screenrant

Blickpunkt: Film

Weitere Themen: Vacation - Wir sind die Griswolds, Vacation: Die schrillen Vier auf Achse Reboot, MISSION: IMPOSSIBLE - ROGUE NATION, Pixels, Magic Mike XXL, The Fantastic Four, Minions, Ant-Man: Trailer, Infos

Neue Artikel von GIGA FILM