Oldboy Remake: Erster Trailer zur überflüssigsten Neuverfilmung des Jahres

Tobias Heidemann

Chan-wook Parks „Oldboy“ braucht keine Fürsprecher mehr. Wer immer noch nicht über diesen Meilenstein des Kinos gestolpert ist und sich ob seiner emotionalen, manipulativen Wucht auf die Film-Fresse gelegt hat, der ist einfach selbst schuld. Wenn das asiatische Kino derartig hohe Wellen schlägt, ist ein Hollywood-Remake natürlich unvermeidbar. Auch dass die Liebhaber des Originals bereits die Messer wetzen, versteht sich von selbst. Mit Regisseur Spike Lee und Hauptdarsteller Josh Brolin haben sich allerdings zwei kompetente Profis auf den Bärendienst einer Neuverfilmung eingeschworen. Der erste Trailer gibt ihrer vorprogrammierten Niederlage nun ein Gesicht.

Oldboy Remake: Erster Trailer zur überflüssigsten Neuverfilmung des Jahres
5
video embed code: 1373541941, (9151)
Werktreu und ziemlich feige scheint es zu werden, das wohl überflüssigste Remake des Jahres. Keine Experimente, keine Variation, alles wie gehabt – sogar der berühmte Hammer darf in der gleichen Perspektive von Brolin geschwungen werden. Auch dass Lees Bildsprache mit Parks visuellen Zauberkünsten mithalten kann, scheint dem ersten Trailer nach zu urteilen eher unwahrscheinlich. Bleiben die Performance von Brolin und die Einbettung in amerikanische Kontexte. Für mich ist das  eindeutig zu wenig. Allerdings empfand ich schon die Ankündigung als Sakrileg. Also ohne mich.

 

Hat dir "Oldboy Remake: Erster Trailer zur überflüssigsten Neuverfilmung des Jahres" von Tobias Heidemann gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: Michael Imperioli, Sharlto Copley, Josh Brolin, Elizabeth Olsen, Spike Lee

Neue Artikel von GIGA FILM