Rebecca

Beschreibung

Eine schüchterne Gesellschafterin hält sich gerade mit ihrer Arbeitgeberin in Monte Carlo auf, als sie den wohlhabenden Maxim de Winter kennen lernt. Maxim steht noch unter dem Eindruck des Todes seiner Frau Rebecca, die bei einem Bootsunfall ein Jahr zuvor ums Leben gekommen ist. Die junge Gesellschafterin verliebt sich in Maxim, er macht ihr einen überraschenden Heiratsantrag und nimmt sie mit zu seinem Anwesen in Cornwall. Dort angekommen trifft die neue Mrs. de Winter auf die Haushälterin Mrs. Danvers und entdeckt, dass Rebecca noch immer einen seltsamen Einfluss auf alle im Hause hat. Besonders die krankhaft eifersüchtige Mrs. Danvers setzt alles daran, die junge Ehefrau allmählich in den Wahnsinn und in den Selbstmord zu treiben. Nachdem sich auch noch Zweifel am Hergang des tödlichen Unfalls der ersten Gattin aufgetan haben, legt Mrs. Danvers Feuer in Manderley – das erinnerungsbeladene Anwesen verbrennt zu Schutt und Asche, und mit ihm die unselige Präsenz der verstorbenen Rebecca.

„Rebecca“ war der erste US-amerikanische Spielfilm von Alfred Hitchcock. Der zugrunde liegende Roman „Rebecca“ von Daphne du Maurier war ein weltweiter Bestseller aus dem Jahr 1938. Das erste ausgearbeitete Drehbuch stieß bei Selznick auf heftige Ablehnung. Hitchcock wich, wie er es aus England gewohnt war, deutlich von der Romanvorlage ab, änderte Inhalt, Charaktere und Schauplätze und fügte ein ordentliches Maß Humor hinzu. Selznick jedoch bestand auf einer absolut werkgetreuen Umsetzung des Romans.

Mehr als 20 Schauspielerinnen wurden für die Rolle der zweiten Mrs. de Winter getestet, mit mindestens einem Dutzend von ihnen wurden Probeaufnahmen gemacht, darunter Loretta Young, Anne Baxter, Margaret Sullavan und Vivien Leigh, die damals mit Sir Laurence Olivier liiert war. Dieser stand als männlicher Hauptdarsteller bereits fest und setzte sich sehr stark für sie ein. Die Rolle bekam jedoch Joan Fontaine, die Schwester der ebenfalls getesteten Olivia de Havilland.

„Rebecca“ kostete über 1 Mio. Dollar und war damit Hitchcocks bis dahin teuerste Produktion. Der Film wurde von Presse und Publikum begeistert aufgenommen. „Rebecca“ erhielt als einziger Hitchcock-Film einen Oscar als bester Film – der allerdings an den Produzenten David O. Selznick ging. In den weiteren Hauptrollen spielen George Sanders, Judith Anderson und Gladys Cooper.


von

Genres: Drama
GIGA Marktplatz