Resident Evil 5 - Ist das Spiel rassistisch?

Leserbeitrag

Seitdem bekannt ist, dass RE 5 in Afrika spielt melden sich immer wieder Kritiker zu Wort, die dem Spiel Rassismus vorwerfen.
Der Hauptkritikpunkt ist, dass Chris und Sheva dunkelhäutige, menschenähnliche Zombies töten.
Als weiteren Kritikpunkt wird aufgeführt, dass Chris zu Beginn des Spiels Afrikaner tötet, bei denen es kaum Hinweise gibt, dass sie infiziert sind.
Außerdem kommt es zu einer Szene bei dem eine weiße Frau von den afrikanischen Zombies infiziert wird. Bei entsprechender Interpretation könnte man die Szene auch als Vergewaltigung deuten.
Ein weiterer Vorwurf wird dem Spiel gemacht, da man im Laufe der Handlung Zombies tötet, die sich traditionell afrikanisch kleiden.
Nun hat Glenn Bowman, ein führender britischer Anthropologe, in einem Interview von videogamer.com Stellung bezogen. Als Kernaussage lässt sich ”I think it’s silly to call it racist” (”Es ist dumm, es rassistisch zu nennen”) entnehmen.
Das gesamte Interview findet ihr unter dem Quellenlink.

Neue Artikel von GIGA FILM

GIGA Marktplatz