Spiele riechen? - Der ScentScape soll es möglich machen

Tino Neumann

„Geruchsfernsehen müsste es geben.“, oder besser „gut, dass es kein Geruchsfernsehen gibt.“ Das sind Sätze die wohl jeder schon einmal gehört hat.
Nun soll es soweit sein, nein, nicht Filmfreunde kommen auf ihre Kosten, die Zockergemeinde ist zuerst dran.

Der Hardwareentwickler ScentSciences hat ein USB-Gerät entworfen, was Gerüche zum Spiel freigeben kann. Vorerst werden nur PC-Spieler „benebelt“, eine Konsolenvariante soll folgen.

Wie genau die Geruchsfreigabe vom ScentScape – so der Name -  funktionieren soll, ob man selber den Geruch per Klick freisetzen, oder ob es automatisch funktioniert, geht nicht deutlich hervor.
Jedenfalls soll sich das Gerät „eine Kombination von Wärme, Software-Algorithmen und Chemie“ zu Nutze machen, um den „gewünschten“ Duft zu erzeugen.

So kann ScentScape aus 20 verschiedenen Basisgerüchen den passenden Geruch imitieren. Das Gerät soll noch vor Weihnachten 2011 für ca. 70 US-Dollar in den Handel kommen. Die Nachfüll-Cartridges sollen 24 USD kosten und recht lange halten.

Da kommt die Frage auf, ob auch Gerüche von brutalen Erwachsenenspielen, wie Dead Space 2 oder Resident Evil übertragen werden? Und welches „Kontrollinstitut“ ist eigentlich für Gerüche zuständig?

Quelle: mcvuk / scentsciences

Hat dir "Spiele riechen? - Der ScentScape soll es möglich machen" von Tino Neumann gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Neue Artikel von GIGA FILM