Star Wars Empire at War - Forces of Corruption

Leserbeitrag
82

(Dennis) Anfang des Jahres trumpfte Petroglyph mit dem überzeugenden Startegiespiel "Empire at War" auf. Die beliebte Star Wars Lizenz wurde komplett ausgereizt und fesselte viele Fans an den Bildschirm. Nun ist das Add-On "Forces of Corruption" erschienen, welches nicht nur eine neue Fraktion mitliefert, sondern auch eine interessante Kampagne beinhaltet.

Star Wars Empire at War - Forces of Corruption

Tyber Zann ist der Anführer einer Untergrund-Organisation, die in der Galaxis nach Einfluss strebt. Mit einem von Jabba gestohlenen Artefakt, steigt der Einfluss aber auch die Probleme. Sowohl Imperium als auch Rebellen wollen dem aufstrebenden Gauner einen Strich durch die Rechnung machen, was Stoff für eine interessante Kampagne bietet.

Das 1998 erschienene Strategie-Spiel “Rebellion” zog haufenweise Fans in seinen Bann. Mit “Empire at War” ging Lucas Arts noch einen Schritt weiter und ergänzte es durch einen spannenden Echtzeitstrategie Part zu Boden und im Weltraum.

Mit “Forces of Corruption” lohnt es sich, den Hyperraumantrieb zu starten und erneut den Weltraum zu erobern. Dabei ist es seltsam, einmal nicht die Rebellion oder das Imperium zu steuern, sondern ein bis dato weitgehend unbekanntes Verbrecherkartell. Die Vorgehensweise ist dementsprechend ungewöhnlich und basiert auf Korruption und Bestechung.

28 neue Unterwelt-Einheiten sowie neue Helden der Allianz und dem Imperium auf 13 neuen Planeten erweitern das Hauptspiel. Wir werfen mit Euch einen Blick in dieses viel versprechende Add-On und zeigen ab 22:00 Uhr, was es mit den Mächten der Korruption auf sich hat.

Neue Artikel von GIGA FILM

GIGA Marktplatz