Die besten Film-Soundtracks - Teil 2 - Ohne sie wären Filme keine Filme!

Leserbeitrag
3

Es geht weiter mit der Artikelreihe der besten Filmsoundtracks. In diesem Teil werden wahrscheinlich erneut nur sehr bekannte Stücke dabei sein, aber denjenigen, die auch gern bereit für Neues sind, kann ich versprechen, dass ich spätere Teile auch unbekannteren, aber genauso bombastischen Filmsoundtracks widmen werde. Wenn ihr also große Fans der filmischen Musik seid, klickt euch durch die nächsten Seiten und sperrt die Ohren für epische Musik auf.

Nino Rota – The Godfather Theme (Der Pate)

Nichts gehte über die Familie! Wer kennt sie nicht? Jeder sollte den Paten imitieren können, hat er doch so einen markanten Akzent. Aber genauso berühmt wie der Pate selbst, ist auch die Melodie des Soundtracks zum Film. Wer sie summt, fühlt sich gleich wie ein Mafiosi.

 

Henry Mancini – Pink Panther Theme (Der rosarote Panther)

Zwar ist der Film schon fast ein Jahrhundert alt, die Titelmusik des rosaroten Panthers kennt dennoch jeder. Das liegt aber wahrscheinlich eher an den neueren Filmen und der gleichnamigen Zeichentrickserie um Paulchen Panther. Trotzdem fühlt man sich sofort wie ein Detektiv, wenn man diese Melodie hört.

Es geht weiter mit der Artikelreihe der besten Filmsoundtracks. In diesem Teil werden wahrscheinlich erneut nur sehr bekannte Stücke dabei sein, aber denjenigen, die auch gern bereit für Neues sind, kann ich versprechen, dass ich spätere Teile auch unbekannteren, aber genauso bombastischen Filmsoundtracks widmen werde. Wenn ihr also große Fans der filmischen Musik seid, klickt euch durch die nächsten Seiten und sperrt die Ohren für epische Musik auf.

 

Vangelis – Chariots of Fire (Die Stunde des Siegers)

Dieser Soundtrack kam schon in vielen Filmen zum Einsatz, passt er doch so gut zu großen sportlichen Ereignissen. So auch zum Film selbst, in dem es um die Olympischen Spiele geht. Und wer könnte das was besseres komponieren, als der bekannteste griechische Komponist selbst, Vangelis?

 

Celine Dion – My Heart Will Go On (Titanic)

Tut mir leid für die Schnulze, aber so traurig es auch ist, es ist einfach nur unheimlich schön. Schon gewusst, dass Celine Dion den Song zuerst gar nicht singen wollte, weil sie ihn nicht so toll fand, dann aber der Manager ihr dazu geraten hat? So unglaublich das kling, aber beinahe hätte sie an der Stelle den größten Fehler ihres Lebens begangen, denn der Song ist durch Titanic zum Welthit geworden.

Es geht weiter mit der Artikelreihe der besten Filmsoundtracks. In diesem Teil werden wahrscheinlich erneut nur sehr bekannte Stücke dabei sein, aber denjenigen, die auch gern bereit für Neues sind, kann ich versprechen, dass ich spätere Teile auch unbekannteren, aber genauso bombastischen Filmsoundtracks widmen werde. Wenn ihr also große Fans der filmischen Musik seid, klickt euch durch die nächsten Seiten und sperrt die Ohren für epische Musik auf.

John Williams – Raider’s March (Indiana Jones)

Er ist der bekannteste und beliebteste Archäologe der Welt und trägt gern einen Hut und eine Peitsche bei sich. So kennen wir ihn, unseren Indy. Und genauso toll wie Harrison Ford seine Rolle spielt, so grandios ist auch der von John Williams komponierte Soundtrack zu den Filmen, der auf den Namen Raider’s March hört.

 

John Williams – Jurassic Park Theme (Jurassic Park)

Und schon wieder ein von John Williams geschriebener Soundtrack. Und ratet mal wer wieder der Regisseur ist. Richtig, George Lucas. Die beiden verbindet eine tiefe Freundschaft, heißt es und deswegen lässt Lucas die meisten seiner Filme von seinem Freund komponieren, was ihm auch hier wieder gelungen ist. Angst vor Raptoren?

Es geht weiter mit der Artikelreihe der besten Filmsoundtracks. In diesem Teil werden wahrscheinlich erneut nur sehr bekannte Stücke dabei sein, aber denjenigen, die auch gern bereit für Neues sind, kann ich versprechen, dass ich spätere Teile auch unbekannteren, aber genauso bombastischen Filmsoundtracks widmen werde. Wenn ihr also große Fans der filmischen Musik seid, klickt euch durch die nächsten Seiten und sperrt die Ohren für epische Musik auf.

John Williams – The Superman Theme (Superman)

Und schon wieder John Williams! Der Mann ist ein Urgestein im Filmgeschäft. Aber so viele Lieder er auch hat, nie versaut er eines davon. So auch hier beim offiziellen Superman-Thema, das in fast jedem Film über den Kryptonier vorkam.

 

Howard Shore – The Road Goes Ever On Part 1 (Der Herr der Ringe)

Ja, auch dies ist ein episches Soundtrack zu einem genauso epischem Meisterwerk, geschaffen von Peter Jackson. Die Herr der Ringe-Trilogie hat zwar sehr viele gute Themen, aber das ist das Hauptthema, welches auch jeder kennen sollte. Bereit für Mordor?

Es geht weiter mit der Artikelreihe der besten Filmsoundtracks. In diesem Teil werden wahrscheinlich erneut nur sehr bekannte Stücke dabei sein, aber denjenigen, die auch gern bereit für Neues sind, kann ich versprechen, dass ich spätere Teile auch unbekannteren, aber genauso bombastischen Filmsoundtracks widmen werde. Wenn ihr also große Fans der filmischen Musik seid, klickt euch durch die nächsten Seiten und sperrt die Ohren für epische Musik auf.

 

Ennio Morricone – The Good, the Bad and the Ugly (Zwei glorreiche Halunken)

Nun kommen wir noch zu zwei Westernklassikern. Mit dem Hauptthema des Filmes Zwei glorreiche Halunken ist Ennio Morricone ein Soundtrack mit hohem Wiedererkennungswert und schönem Western-Flair gelungen. Sollen das eigentlich Indianer im Hintergrund sein? Aber hört selbst.

 

Ennio Morricone – Man with the Harmonica (Spiel mir das Lied vom Tod)

Zum Schluss kommen noch ein anderer Westernklassiker. In den USA kein großer Kassenschlager, wurde der Film Spiel mir das Lied vom Tod in Europa zu einem Kultfilm. Bei dieser für einen Western perfekter Musik aber auch kein Wunder.

Neue Artikel von GIGA FILM

GIGA Marktplatz