Erfolgreich wie nie zuvor: Wie viel die Top 5 Hollywood-Studios 2013 einnahmen

Tobias Heidemann
5
Erfolgreich wie nie zuvor: Wie viel die Top 5 Hollywood-Studios 2013 einnahmen

Wenn der Erfolg Hollywood am Ende recht gibt, dann haben die Studiobosse im Filmjahr 2013 alles richtig gemacht. Warner Bros., Disney und Universal blicken umsatzseitig auf das bisher erfolgreichste Jahr ihrer Firmengeschichte zurück. Allein Warner nahm 2013 über fünf Milliarden über globale Ticketverkäufe ein.

Warner Bros. verdankt seine Platzierung an der Spitze vor allem dem erwartungsgemäßen Erfolg von “Man of Steel“ (662.8 Millionen Dollar) sowie dem zweiten Teil der „Hobbit“-Saga (633.1 Millionen). Das entscheidenden Quäntchen auf der Waage dürfte allerdings der Überraschungshit „Gravity“ (653.3 Millionen) gewesen sein. Selbst das kapitale Versagen des seelenlosen Gurkensalats “Jack the Giant Slayer“ (197.7 Millionen) und das in den USA leider enttäuschende Abschneiden von „Pacific Rim“ konnten Warner nicht nachhaltig schaden. Ergänzt wurde das profitabelste Studio Line-Up seit dem Paramount-Rekordjahr 2011 vom langweiligen „The Great Gatsby“ (348.8 Millionen) und dem durchaus gelungenen Horrorstreifen “The Conjuring“ (316 Millionen).

585
"GRAVITY" | Trailer Deutsch German & Kritik Review [HD]
Der zweite Platz der erfolgreichsten Hollywood-Studios geht 2013 an Disney. Auch hier klingelten die Kassen gewaltig. Nicht nur konnte der Konzern seinen Aktionären das bisher erfolgreichste Geschäftsjahr präsentieren, Disney produziert zudem deutlich effektiver als der Konkurrent Warner.

Während der Spitzenreiter sich mit insgesamt neunzehn Filmen auf Rang Eins schob, brauchte Disney für Platz zwei nur zehn Streifen. Zu den Box-Office-Gewinnern gehörten unter anderem „Iron Man 3“ (1.2 Milliarden), “Monsters University“ (743.6 Millionen) und „Thor: The Dark World“ (629.9 Millionen). Hätte der epochale Flop „The Lone Ranger“ das Studio nicht noch 190 Millionen gekostet, stünde Disney 2013 sogar noch deutlich besser dar. Mit Hilfe der kommenden Marvel-Produktionen und dem Kauf der „Star Wars“-Rechte dürfte Disney aber wohl in den nächsten Jahren das Feld klar dominieren.

Den dritten Platz sicherte sich für viele etwas überraschend Universal. Hier trugen in erster Linie „Despicable Me 2“ (918.8 Millionen) und das unvermeidbare “Fast & Furious 6“ (788.7 Millionen)  zum für Universal-Verhältnisse außerordentlich gutem Abscheiden bei. Der aktuelle Mega-Flop „47 Ronin“ dürfte Universal dafür allerdings das laufende Geschäftsjahr ziemlich verhageln. Auf Platz vier und fünf stehen Fox („The Croods – 587.2 Millionen, „The Wolverine – 414.8 Millionen,  „A Good Day to Die Hard“ 304.7 Millionen ) und das angeschlagene Sony (“Captain Phillips“, “American Hustle“)

Via:  Box Office Mojo / Hollywoodreporter

Weitere Themen: Lone Ranger, Iron Man 3, Gravity

Neue Artikel von GIGA FILM