Transformers 4: der Beginn einer neuen Trilogie

Martin Beck
Transformers 4: der Beginn einer neuen Trilogie

Da “Transformers 3″ zu aller Überraschung ordentlich Kohle einfährt, ist “Transformers 4” bereits beschlossene Sache – was selbstverständlich der Gerüchteküche ordentlich Zunder gibt.

Sicher ist bis jetzt nur, dass Shia LaBeouf nicht mehr die Rolle des Sam Witwicky spielen wird, alles weitere dagegen kommt mit dicken Fragezeichen. Jason Statham soll zum Beispiel für die Hauptrolle des nächsten Films angefragt worden sein, man munkelt über die Verdüsterung des Tonfalls und dass Michael Bay tatsächlich keine Lust mehr auf Roboter hat, sollte ebenfalls noch kein Ausrufezeichen nach sich ziehen.

Wie gut deswegen, dass es Don Murphy gibt. Er ist einer der Produzenten der “Transformers”-Reihe und besitzt ein funktionierendes Kauorgan, aus dem tatsächlich eine handfeste Neuigkeit purzelte. Entgegen des durchaus logischen Gerüchts, dass “Transformers 4″ ein Reboot der Serie werden wird, hat er sich nun für das gennaue Gegenteil stark gemacht: “Der nächste Film wird mit Sicherheit kein Reboot. Wir haben die Transformers noch nicht verloren. Sie wurden nicht erwachsen oder so teuer wie Tobey Maguire.”

Na also…oder? Denn des weiteren sagt der Mann: “Ich weiß nicht, was als Nächstes kommen wird.” Was zum Glück gefolgt wird von: “Ich bin mir aber ziemlich sicher, es wird eine zweite Trilogie.” Puh – sowas könnte tatsächlich als konkrete Aussage interpretiert werden. Zumindest bis auf die Worte “ziemlich sicher”.

“Transformers 4″ ist noch vor der ersten Klappe bereits ein heißes Thema. Leute, macht hinne, wir wollen mehr mutierende Blechhaufen bei der Zerstörung ganzer Städte sehen!

Neue Artikel von GIGA FILM

GIGA Marktplatz