Vom Winde verweht

Beschreibung

„Vom Winde verweht“ feierte vor beinahe siebzig Jahren Premiere und gehört doch immer noch zu den berühmtesten, meistzitierten und meistparodierten Werken der Filmgeschichte. Genau DAS versteht man unter der Bezeichnung „monumentales Epos“ – basierend übrigens auf dem gleichnamigen Roman von Margaret Mitchell, der 1937 ein Jahr nach seinem Erscheinen mit dem Pulitzer-Preis geehrt wurde.

In prächtigen Kulissen und Kostümen geht es bei „Vom Winde verweht“ um die ganz großen Themen: Liebe und Schmerz, Freiheit und Sklaverei, Freundschaft und Verrat – wobei grandiose Szenarien einer üppigen Statisten- und Komparsenschar das umfangreiche Ensemble beeindruckend flankieren. Das ist großes Kino par excellence voller emotionaler Explosionen mit wohligem Widerhall beim Publikum, der sich im legendären Erfolg des Films niederschlägt.

Die Handlung beginnt auf dem Gut Tara, im Süden der USA, wo die junge Scarlett O’Hara (Vivien Leigh) so gerne mit Männern kokettiert. Doch der Bürgerkrieg steht vor der Tür, voller Zuversicht sehen die Südstaatler dem Krieg entgegen, es wird ganz sicher ein kurzes Unterfangen und mit dem Sieg über die Yankees enden. Scarlett verliebt sich in Ashley Wilkes (Lesley Howard) und muss mitansehen, wie dieser ihre Freundin Melanie (Olivia de Havilland) heiratet. Aus Trotz heiratet sie kurzum Melanies Bruder, der jedoch bald schon im Krieg umkommt.

Um den verwundeten Ashley zu sehen, reist Scarlett nach Atlanta. Dort trifft sie auf Rhett Buttler (Clarke Gable), für den sie eigentlich nur Verachtung empfindet. Seine Geschenke nimmt sie aber allzu gerne an. Rhett seinerseits rettet Scarlett und Melanie, die ein Baby bekommen hat, aus der inzwischen dem Bürgerkrieg zum Opfer gefallenen Stadt und durchbricht die Barrikaden der Yankees. Scarlett bemerkt nicht wie groß die Liebe Rhetts zu ihr ist – im Gegenteil, sie verhöhnt ihn als Geschäftemacher in den Wirren eines grausamen Krieges.

Zurück in Tara, das zwar von den Kriegswirren verschont, aber vom wirtschaftlichen Ruin heimgesucht wurde, fällt die ganze Verantwortung für das Gut in die Hände von Scarlett. Bei all den Mühen denkt sie immer noch nur an Ashley, der inzwischen in Gefangenschaft geraten ist. Als sie nicht mehr weiter weiss, wendet sie sich Rhett zu…

„Vom Winde verweht“ wurde mit insgesamt acht Oscars ausgezeichnet. Inflationsbereinigt ist der Film mit einem Einspielergebnis von rund 3,8 Milliarden Dollar bis heute das kommerziell erfolgreichste Werk der Filmgeschichte.


von

Genres: Historie
GIGA Marktplatz