Zwei Banditen

Beschreibung

„Zwei Banditen“ ist eine lässige Western-Komödie von Drehbuchautor William Goldman und Regisseur George Roy Hill aus dem Jahr 1969. Der Film beschreibt das Leben der beiden Zug- und Bankräuber Butch Cassidy und Sundance Kid und zählt zu den größten Kassenerfolgen seiner Zeit.

Grundlage des Films ist eine wahre Geschichte: Robert Leroy Parker (=Butch Cassidy) und sein Partner Harry Longbaugh (=The Sundance Kid) werden nach Jahren erfolgreicher Raubzüge von einer freiwilligen Polizeitruppe gejagt. Sie fliehen durch die Berge, müssen aber feststellen, dass die Jäger ihnen weiter auf der Spur bleiben. Angeführt werden die Verfolger von einem Mann namens Lefors, der vom Besitzer der ausgeraubten Eisenbahnlinie bezahlt wird und einen legendären Ruf als Fährtenleser und ausdauernder Kopfgeldjäger genießt. Von Lefors' Hartnäckigkeit zermürbt, ziehen sich Butch und Sundance nach Bolivien zurück, wo sie ihre Karriere noch einige Jahre erfolgreich fortsetzen können. Doch irgendwann kommt ihnen die Polizei doch auf die Schliche. Es kommt zu dem alles entscheidenden Showdown, inklusive DEM Standbild der Filmgeschichte.

„Zwei Banditen“ ist nicht unbedingt ein klassischer Western, sondern eher eine wehmütige und zugleich übermütige Ballade voller Galgenhumor und Nostalgie. Der Film romantisiert die Abenteuer der Outlaws: Die Verfolgung, die fast den ganzen zweiten Teil einnimmt, ist frei erfunden. Newman und Redford sind liebenswerte Kerle; der Film ist visuell sehr packend und bietet einige interessante Montageeffekte. Stilistisch zeichnet er sich durch unbekümmerte Sprunghaftigkeit aus, hat aber doch seinen eigenen Charme und Witz, woran die Musik, besonders das Titelthema „Raindrops“, nicht ganz unbeteiligt ist.

In weiteren Rollen spielen Katharine Ross und Strother Martin. Insgesamt wurden vier Oscars vergeben, unter anderem für die „Beste Kamera“ und das „Beste Drehbuch“.


von

Genres: Western
GIGA Marktplatz