Zwölf Uhr Mittags

Beschreibung

„Zwölf Uhr mittags“ ist ein unter der Regie von Fred Zinnemann in Schwarzweiß gedrehter Western, der 1952 in die Kinos kam. Er basiert auf der Geschichte „12 Uhr mittags“ von John W. Cunningham und gilt als einer der großen Klassiker seines Genres. Die Handlung dreht sich um Will Kane, den beliebten Town Marshal der Kleinstadt Hadleyville, der gerade die Quäkerin Amy geheiratet und ihr zuliebe seinen Posten aufgegeben hat. Dann aber kommt die Nachricht, dass der Bandit Frank Miller, den Kane fünf Jahre zuvor ins Gefängnis gebracht hatte, nach seiner Begnadigung mit dem 12-Uhr-Zug in die Stadt kommen werde, um sich zu rächen. Da sich bereits drei Mitglieder der Miller-Bande am Bahnhof aufhalten, wird Kane von den anwesenden Hochzeitsgästen gedrängt, die Stadt sofort zu verlassen.

Bald jedoch kommen Kane Bedenken und er kehrt trotz Amys energischem Protest um, da er fürchtet, den Rest seines Lebens vor Miller davonlaufen zu müssen. Da stellt ihn Amy, die als Quäkerin aus Überzeugung Gewalt grundsätzlich ablehnt, vor die Wahl: Entweder hält er sein Versprechen und flieht mit ihr, oder sie verlässt die Stadt – und damit ihn – mit dem 12-Uhr-Zug. Kane entscheidet sich dafür, zu bleiben und zu kämpfen.

„Zwölf Uhr mittags“ zählt auch heute noch unter Kritikern zu den besten Filmen aller Zeiten. In der IMDb ist er seit Erstellen der Liste der Top 250 Filme ständig vertreten. Vom American Film Institute wurde „Zwölf Uhr mittags“ 2007 auf Platz 27 der 100 besten amerikanischen Filme aller Zeiten gelistet. 1989 erfolgte die Aufnahme in das „National Film Registry“ der Library of Congress. In diesem Archiv werden nur Filme aufgenommen, die als kulturell, historisch oder ästhetisch bedeutend und damit für die Nachwelt besonders erhaltenswert eingestuft werden.

Fred Zinnemann ist ein für die damalige Zeit ganz neuer Western gelungen. Wir sehen hier keine blühenden Landschaften eines glorifizierten Westens, keine furchtlosen Helden ohne Schwächen, keine typisch amerikanische Nach-Siedler-Generationen, die sich in Furchtlosigkeit vor den Gefahren zusammenschweißt und ihre Führer längst auserwählt hat. Stattdessen ist „Zwölf Uhr mittags“ ein sehr düsterer Film, vor allem bezogen auf seine Atmosphäre, in der sich unter der brüchigen Oberfläche von vermeintlicher Ehre und Wahrheit etwas ganz anderes offenbart: Feigheit, Egoismus und letztlich auch Verrat.

In den Hauptrollen spielen Gary Cooper und Grace Kelly.


von

Genres: Western
Alle Artikel zu Zwölf Uhr Mittags
  1. Die 10 besten Western-Filme aller Zeiten

    Marek Bang 4
    Die 10 besten Western-Filme aller Zeiten

    Immer wieder tot gesagt und doch nicht tot zu kriegen. Quentin Tarantino hat mit “Django Unchained” den Western wieder einmal aus der Versenkung geholt. Dabei haben Western mehr zu bieten als schießende Cowboys auf Pferden und lange Sonnenuntergänge in der Prärie...

GIGA Marktplatz