CapCaros ultimative Anfängerhilfe für Summoners War-Neulinge Ihr seid Summoners War-Newbie und auf der Suche nach exzellenten Einsteiger-Tipps? Voilà!

Im Netz gibt es ja tonnenweise Tipps für den erfolgreichen Summoners War-Einstieg, doch woher soll man wissen, ob die Tipps wirklich gut und aktuell sind? Wir haben eine echte Expertin befragt, die ganz genau weiß, wie man schnell und stressfrei eine spitzenmäßige Monstertruppe hochzieht: CapCaro vom spitzenmäßigen CapCaro Play-Channel! Sie ist 24 Jahre jung, spielt seit Januar 2015 jeden Tag ausgiebig Summoners War und hat im Mai desselben Jahres damit begonnen, coole Let’s Play-Videos zu ihrem liebsten Mobile-RPG aufzuzeichnen. Jetzt wollen wir Euch aber nicht mehr länger auf die Folter spannen. Viel Spaß mit CapCaros Tipps!

  • Der Greif (Wind) gehört zu den ersten Monstern, die ihr unbedingt in der Truppe haben solltet.
  • Holt euch im Ehrenshop das Gebäude „Heiligtum der Energie“, um mehr Energie speichern zu können
  • Es ist nicht leicht, an besten Monster aus dem Fusionshexagramm zu gelangen, doch Beharrlichkeit lohnt sich hier wirklich.
  • Absolviert täglich alle Events, um deutlich mehr Goodies und Kristalle abzustauben.

Die Server-Wahl

Gleich zu Beginn wird man gefragt, auf welchem Server man spielen möchte. Dort solltet ihr unbedingt den „Europa Server“ wählen. Schließlich tummeln sich hier die meisten deutschsprachigen Spieler und im Spielverlauf lässt sich der Server nicht mehr wechseln.

Der richtige Einstieg

Zu Beginn solltet ihr euch darauf konzentrieren, im Szenario so schnell wie möglich zur „Wüste Tamor“ zu kommen. Hier könnt Ihr nämlich eines der ersten wichtigen Monster erfarmen: den Greif (Wind). Ein wirklich gewinnbringendes Mitglied jeder Truppe, mit tollen Support-Fähigkeiten. Damit wären wir auch gleich bei einem der wichtigsten Themen überhaupt: Welche Monster sind für den Einstieg ideal? Den Greif (Wind) habe ich ja bereits erwähnt. Dann wäre da noch die Elfe (Wind), die ihr im Magischen Laden bekommt. Außerdem Inugami (Licht), der jeden Sonntag im geheimen Dungeon erscheint. Ein absolutes Muss ist auch das Fusionsmonster Ifrit (Dark), welches euer Beschwörerdasein wirklich extrem erleichtert. Außerdem braucht man einen starken Damage Dealer wie die Magieritterin (Wasser), welche man glücklicherweise zu Beginn automatisch bekommt.

Download der App

News und Artikel zu Summoners War

  • Faszination Summoners War: Das Geheimnis eines Erfolgs
  • Die Evolution von Summoners War: Sky Arena
  • Quo vadis Summoners War? Entwickler-Interview von der gamescom 2017
  • Fragen, Antworten und Infos zur Summoners War-Weltmeisterschaft 2017
  • Summoners War World Arena Championship 2017: Das EM-Live-Event
  • Summoners War Uncoverd: Vom Einstieg bis zum Late Game
  • Summoners War: Leidenschaft in Worte gefasst
  • CapCaros ultimative Anfängerhilfe für Summoners War-Einsteiger

Das tägliche Programm

Die von mir genannten Monster sind in der Lage, im Cairos Dungeon das „Riesen UG10 (GB10)“ zu absolvieren. Das ist absolut essenziell, da ihr in diesem Abschnitt unter anderem 6-Sterne-Runen farmen könnt. Es ist also äußerst wichtig, so schnell wie möglich eine schlagkräftige Truppe auf die Beine zu stellen, die dieser Herausforderung gewachsen ist. Jeder Einsteiger sollte außerdem seine „Täglichen Missionen“ meistern und sich den Zusatzaufgaben widmen, die sich hinter dem Event-Button verbergen. Auf diese Weise erhaltet ihr Kristalle, Mystische Rollen und andere Belohnungen, die euch sonst durch die Lappen gehen würden. Im PvP-Bereich (Arena) sind wiederum die täglichen Arena-Einladungen Pflicht. Schließlich könnt ihr hier Ehrenpunkte sammeln, die sich wiederum im Ehrenshop gegen das „Heiligtum der Energie“ und die „Mysteriöse Pflanze“ eintauschen lassen. Dabei handelt es sich um Objekte, die es euch ermöglichen, standardmäßig mehr Energie zu speichern. Kurz: Es lohnt sich, diese Objekte auch so schnell wie möglich auf Maximum zu leveln.

Ohne gute Runen ist selbst das stärkste Monster absolut nutzlos. Das bedeutet auch, das vermeintlich schwache Monster mit dem richtigen Runen-Set richtig Welle machen können.
Ohne gute Runen ist selbst das stärkste Monster absolut nutzlos. Das bedeutet auch, das vermeintlich schwache Monster mit dem richtigen Runen-Set richtig Welle machen können.

Die richtigen Anfänger-Runen

Zu Beginn des Spiels reicht es vollkommen, die Monster mit den Runen aus dem „Riesen Dungeon“ auszurüsten. Man sollte nicht zu schnell auf sogenannte Gewalt-Runen (die es im Drachen Dungeon gibt) umrüsten, da man beim Gewalt-Runen-Set sehr viel Speed benötigt und dieser Wert im Early Game noch relativ schwach ausgeprägt ist. Im End Game-Bereich sieht das wieder ganz anders aus, doch damit müsst ihr euch erst beschäftigen, wenn ihr bereits mehrere hundert Stunden ins Spiel investiert habt. Das Runen-Thema ist wirklich komplex und herausfordernd, darum solltet ihr unbedingt einen ausführlichen Blick auf DIESES VIDEO werfen. Darin werden wirklich alle wichtigen Anfängerfragen zum Thema beantwortet. Es gilt jedenfalls immer die Regel „Runen über Monster“, denn ein Krieger ohne Waffe und Ausrüstung gewinnt keine Schlacht – egal wie gut er ist.

 

Fusionsmonster sind das A und O

Gerade zu Beginn braucht man so viele Fusionsmonster wie möglich. Je mehr Sterne diese Fusionsmonster haben, desto schneller lassen sich damit andere Monster auf Maximal-Level bringen. Daher empfiehlt sich der Einsatz von Mystischen Rollen, die Monster mit drei bis fünf Sternen enthalten. So lange ihr noch nicht die nötigen Fusionsmonster für Ifrit (Dark) und Phönix (Wasser) am Start habt, solltet ihr eure hartverdienten Kristalle in sogenannte Premium-Pakete (750 Kristalle) investieren. Jedes Premium-Paket enthält nämlich elf Mystische Rollen, drei Angelmons und einen dicken Batzen Manasteine.

Hat man Ifrit (Dark) und Phönix (Wasser) endlich im Team, solltet ihr eure Kristalle nur noch in Energie investieren, um so viel Zeit wie möglich in den Dungeons (Reihenfolge: Riese, Drache, Nekropolis) zu verbringen. Wichtig: Ihr solltet niemals ein 4- oder 5-Sterne-Monster „verfüttern“, ohne euch vorher über seine Stärken und Schwächen informiert zu haben. Außerdem empfehle ich, von jedem Monster je eine Element-Version im Team zu haben. Schließlich kann ein 3-Sterne-Monster auch ein 6-Sterne-Monster schlagen, wenn es mit dem entsprechenden Element gesegnet ist.

Es ist nicht leicht, an besten Monster aus dem Fusionshexagramm zu gelangen, doch Beharrlichkeit lohnt sich hier wirklich.
Es ist nicht leicht, an besten Monster aus dem Fusionshexagramm zu gelangen, doch Beharrlichkeit lohnt sich hier wirklich.

Fazit: Wenn ihr diese simplen Regeln und Tipps befolgt, werdet ihr in Windeseile ein Top-Monster-Team auf die Beine stellen und im Endgame ordentlich abräumen. Viel Erfolg!

Die Inhalte auf dieser Seite wurden von der Redaktion der Ströer Media BRAND VOICE in Zusammenarbeit mit Com2uS erstellt.

CapCaros ultimative Anfängerhilfe für Summoners War-Neulinge Ihr seid Summoners War-Newbie und auf der Suche nach exzellenten Einsteiger-Tipps? Voilà!

Im Netz gibt es ja tonnenweise Tipps für den erfolgreichen Summoners War-Einstieg, doch woher soll man wissen, ob die Tipps wirklich gut und aktuell sind? Wir haben eine echte Expertin befragt, die ganz genau weiß, wie man schnell und stressfrei eine spitzenmäßige Monstertruppe hochzieht: CapCaro vom spitzenmäßigen CapCaro Play-Channel! Sie ist 24 Jahre jung, spielt seit Januar 2015 jeden Tag ausgiebig Summoners War und hat im Mai desselben Jahres damit begonnen, coole Let’s Play-Videos zu ihrem liebsten Mobile-RPG aufzuzeichnen. Jetzt wollen wir Euch aber nicht mehr länger auf die Folter spannen. Viel Spaß mit CapCaros Tipps!

  • Der Greif (Wind) gehört zu den ersten Monstern, die ihr unbedingt in der Truppe haben solltet.
  • Holt euch im Ehrenshop das Gebäude „Heiligtum der Energie“, um mehr Energie speichern zu können
  • Es ist nicht leicht, an besten Monster aus dem Fusionshexagramm zu gelangen, doch Beharrlichkeit lohnt sich hier wirklich.
  • Absolviert täglich alle Events, um deutlich mehr Goodies und Kristalle abzustauben.

Die Server-Wahl

Gleich zu Beginn wird man gefragt, auf welchem Server man spielen möchte. Dort solltet ihr unbedingt den „Europa Server“ wählen. Schließlich tummeln sich hier die meisten deutschsprachigen Spieler und im Spielverlauf lässt sich der Server nicht mehr wechseln.

Der richtige Einstieg

Zu Beginn solltet ihr euch darauf konzentrieren, im Szenario so schnell wie möglich zur „Wüste Tamor“ zu kommen. Hier könnt Ihr nämlich eines der ersten wichtigen Monster erfarmen: den Greif (Wind). Ein wirklich gewinnbringendes Mitglied jeder Truppe, mit tollen Support-Fähigkeiten. Damit wären wir auch gleich bei einem der wichtigsten Themen überhaupt: Welche Monster sind für den Einstieg ideal? Den Greif (Wind) habe ich ja bereits erwähnt. Dann wäre da noch die Elfe (Wind), die ihr im Magischen Laden bekommt. Außerdem Inugami (Licht), der jeden Sonntag im geheimen Dungeon erscheint. Ein absolutes Muss ist auch das Fusionsmonster Ifrit (Dark), welches euer Beschwörerdasein wirklich extrem erleichtert. Außerdem braucht man einen starken Damage Dealer wie die Magieritterin (Wasser), welche man glücklicherweise zu Beginn automatisch bekommt.

Download der App

News und Artikel zu Summoners War

  • Faszination Summoners War: Das Geheimnis eines Erfolgs
  • Die Evolution von Summoners War: Sky Arena
  • Quo vadis Summoners War? Entwickler-Interview von der gamescom 2017
  • Fragen, Antworten und Infos zur Summoners War-Weltmeisterschaft 2017
  • Summoners War World Arena Championship 2017: Das EM-Live-Event
  • Summoners War Uncoverd: Vom Einstieg bis zum Late Game
  • Summoners War: Leidenschaft in Worte gefasst
  • CapCaros ultimative Anfängerhilfe für Summoners War-Einsteiger

Das tägliche Programm

Die von mir genannten Monster sind in der Lage, im Cairos Dungeon das „Riesen UG10 (GB10)“ zu absolvieren. Das ist absolut essenziell, da ihr in diesem Abschnitt unter anderem 6-Sterne-Runen farmen könnt. Es ist also äußerst wichtig, so schnell wie möglich eine schlagkräftige Truppe auf die Beine zu stellen, die dieser Herausforderung gewachsen ist. Jeder Einsteiger sollte außerdem seine „Täglichen Missionen“ meistern und sich den Zusatzaufgaben widmen, die sich hinter dem Event-Button verbergen. Auf diese Weise erhaltet ihr Kristalle, Mystische Rollen und andere Belohnungen, die euch sonst durch die Lappen gehen würden. Im PvP-Bereich (Arena) sind wiederum die täglichen Arena-Einladungen Pflicht. Schließlich könnt ihr hier Ehrenpunkte sammeln, die sich wiederum im Ehrenshop gegen das „Heiligtum der Energie“ und die „Mysteriöse Pflanze“ eintauschen lassen. Dabei handelt es sich um Objekte, die es euch ermöglichen, standardmäßig mehr Energie zu speichern. Kurz: Es lohnt sich, diese Objekte auch so schnell wie möglich auf Maximum zu leveln.

Ohne gute Runen ist selbst das stärkste Monster absolut nutzlos. Das bedeutet auch, das vermeintlich schwache Monster mit dem richtigen Runen-Set richtig Welle machen können.
Ohne gute Runen ist selbst das stärkste Monster absolut nutzlos. Das bedeutet auch, das vermeintlich schwache Monster mit dem richtigen Runen-Set richtig Welle machen können.

Die richtigen Anfänger-Runen

Zu Beginn des Spiels reicht es vollkommen, die Monster mit den Runen aus dem „Riesen Dungeon“ auszurüsten. Man sollte nicht zu schnell auf sogenannte Gewalt-Runen (die es im Drachen Dungeon gibt) umrüsten, da man beim Gewalt-Runen-Set sehr viel Speed benötigt und dieser Wert im Early Game noch relativ schwach ausgeprägt ist. Im End Game-Bereich sieht das wieder ganz anders aus, doch damit müsst ihr euch erst beschäftigen, wenn ihr bereits mehrere hundert Stunden ins Spiel investiert habt. Das Runen-Thema ist wirklich komplex und herausfordernd, darum solltet ihr unbedingt einen ausführlichen Blick auf DIESES VIDEO werfen. Darin werden wirklich alle wichtigen Anfängerfragen zum Thema beantwortet. Es gilt jedenfalls immer die Regel „Runen über Monster“, denn ein Krieger ohne Waffe und Ausrüstung gewinnt keine Schlacht – egal wie gut er ist.

 

Fusionsmonster sind das A und O

Gerade zu Beginn braucht man so viele Fusionsmonster wie möglich. Je mehr Sterne diese Fusionsmonster haben, desto schneller lassen sich damit andere Monster auf Maximal-Level bringen. Daher empfiehlt sich der Einsatz von Mystischen Rollen, die Monster mit drei bis fünf Sternen enthalten. So lange ihr noch nicht die nötigen Fusionsmonster für Ifrit (Dark) und Phönix (Wasser) am Start habt, solltet ihr eure hartverdienten Kristalle in sogenannte Premium-Pakete (750 Kristalle) investieren. Jedes Premium-Paket enthält nämlich elf Mystische Rollen, drei Angelmons und einen dicken Batzen Manasteine.

Hat man Ifrit (Dark) und Phönix (Wasser) endlich im Team, solltet ihr eure Kristalle nur noch in Energie investieren, um so viel Zeit wie möglich in den Dungeons (Reihenfolge: Riese, Drache, Nekropolis) zu verbringen. Wichtig: Ihr solltet niemals ein 4- oder 5-Sterne-Monster „verfüttern“, ohne euch vorher über seine Stärken und Schwächen informiert zu haben. Außerdem empfehle ich, von jedem Monster je eine Element-Version im Team zu haben. Schließlich kann ein 3-Sterne-Monster auch ein 6-Sterne-Monster schlagen, wenn es mit dem entsprechenden Element gesegnet ist.

Es ist nicht leicht, an besten Monster aus dem Fusionshexagramm zu gelangen, doch Beharrlichkeit lohnt sich hier wirklich.
Es ist nicht leicht, an besten Monster aus dem Fusionshexagramm zu gelangen, doch Beharrlichkeit lohnt sich hier wirklich.

Fazit: Wenn ihr diese simplen Regeln und Tipps befolgt, werdet ihr in Windeseile ein Top-Monster-Team auf die Beine stellen und im Endgame ordentlich abräumen. Viel Erfolg!

Die Inhalte auf dieser Seite wurden von der Redaktion der Ströer Media BRAND VOICE in Zusammenarbeit mit Com2uS erstellt.