Google Glass POV – Schmuddelfilmchen auf der Datenbrille

Sex sells. Das war, ist und wird auch immer ein Grund bleiben, weshalb leicht bekleidete Männer in Werbung für Frauenprodukte vorkommen. Bei Technik sind es oft Frauen, die als Aushängeschild dienen. Oft sieht man bei Pressefotos mehr “Darstellerin” als Telefon. Jetzt hat sich ein Schmuddelfilmchen-Portal zur Google Glass geäußert. Das war ja klar.

Ob es nun versaute Apps im Play Store sind, die Kamal und David im Appkack testen oder schon stark ablenkende Pressebilder wie die von LG. Mit sexistischen Anspielungen oder einfach nur einem vollen Körbchen ist die Aufmerksamkeit vollends vorhanden, oder eben auch nicht. Die Firma MiKandi bietet in einem eigenen Android Store Adult Apps an und vertreibt diese wohl auch ausreichend gut.

So ist es jedenfalls kein Wunder, dass man sich medienwirksam damit rühmt, ein oder zwei Apps für die Google Glass Datenbrille zu programmieren. Auch Videoaufnahmen aus der Glass Position (Point-Of-View/POV genannt) sollen das Genre revolutionieren und in Zukunft für ganz andere Möglichkeiten sorgen. Fotos und Videos kommen in einer erstaunlich guten Qualität, beide Hände sind frei, keine störende Technik im Weg. Die Protagonisten können sich einfach auf das konzentrieren, was sie tun. Wie die App in Google Glass aussehen könnte, hat MiKandi natürlich auch gleich verfilmt:

Kollege Sven vom Apple Channel hatte Anfang des Jahres mal eine Interessante Aussage getroffen: Jede Technik, die von der Porno-Industrie unterstützt wurde und sich ihr geöffnet hat, ist erfolgreich geworden.  Demnach werden wir wohl bald den Bergiff “Cybersex” völlig anders definieren können. Wie gut, dass sie Wasserfest ist…

Quelle: nypost, zdnet danke an Marcel

Nichts mehr verpassen? Dann folge GIGA Android bei Facebook, Google+ oder Twitter!

Google Glass

Weitere Themen: Google

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz