MWC 2013: Alternative zu Google Glass von Vuzix

Flavio Trillo
4

Alle Welt saugt derzeit begierig Neuigkeiten zu Google Glass auf. Das vermutlich nächste große Produkt aus Mountain View beschäftigt schon seit geraumer Zeit Analysten und Tech-Geeks gleichermaßen. Doch es gibt noch andere Hersteller mit nicht minder interessanten Smart Glasses. Zum Beispiel das M100 von Vuzix.

MWC 2013: Alternative zu Google Glass von Vuzix

Einmal aufgesetzt, wirkt das M100 ziemlich schnell wie ein ganz normaler Bestandteil des Blickfeldes, auch wenn es durchaus etwas größer und klobiger ist, als das schlanke Google Glass. Das WQVGA-Display mit einer Auflösung von 240×384 Pixeln wirkt auf die geringe Entfernung zum Auge ausreichend groß. In der aktuellen Version, Verkaufsstart in den USA ist im Sommer dieses Jahres, sind Display und der dazugehörige Arm noch recht massiv. Für eine spätere Ausgabe soll das M100 aber weitgehend durchsichtig werden, damit das Sichtfeld möglichst wenig beeinträchtigt bleibt.

Mithilfe einer nach vorn gerichteten 1080p-HD-Kamera kann man entweder direkt aufnehmen und übertragen, was man gerade sieht, oder verschiedene Augmented-Reality-Daten anzeigen lassen. Ansonsten zeigen die Smart Glasses all das an, wofür man sonst das Telefon oder Tablet aus der Tasche holen müsste: Interaktionen im sozialen Netzwerk, E-Mails, Anrufe und vieles mehr.

Im Inneren des am Ohr befindlichen Hauptteils arbeitet ein eigener Prozessor (OMAP 4) und ein auf Android 4.0.1 basierendes Betriebssystem mit 4 GB Speicherplatz. Über einen Micro-SD-Steckplatz kann dieser auf bis zu 16 Gigabyte erweitert werden.

Gesteuert wird das Freihand-Display über vier Knöpfe am Ohrteil. Die Verbindung zum Smartphone, zu Beginn nur Android, später auch iOS, wird über Bluetooth und Wi-Fi hergestellt. Die Bluetooth-Verbindung dient dabei zur Übertragung der Steuerimpulse. Aufgrund der höheren Datenmenge wird für Bild und Ton der Wi-Fi-Kanal genutzt.

Preise und Verfügbarkeit: Ab Mitte des Sommers wird das Vuzix M100 in den USA für „unter 500 US-Dollar“erhältlich sein. Bald danach werden auch Europa und Asien folgen. Möglicherweise sind bis dahin bereits die Konkurrenten aus Mountain View mit ihrem Produkt an den Markt getreten. Da wird sich zeigen, ob Vuzix eine günstigere Alternative, oder nur einen chancenlosen Nachzügler bieten kann.

Schon jetzt werden laut Vuzix Apps für das M100 entwickelt, von ortsbasierten Augmented-Reality-Einblendungen bis hin zu Spielen.

GIGA.de berichtet live vom Mobile World Congress 2013 aus Barcelona – mit freundlicher Unterstützung von Cyperport. Alle Informationen zum MWC 2013 auf www.giga.de/mwc.

Weitere Themen: Mobile World Congress (MWC), Google

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });