NVIDIA GTX 680 und AMD Radeon HD 7970 im SLi- vs CrossFireX-Vergleich

Matthias Schleif
2

Die neuen Grafikkarten-Topmodelle von NVIDIA und AMD sind nach langem Warten nun endlich erhältlich, da wird dann natürlich auch fleißig getestet. Nachdem wir schon neulich einen Quad-SLi-Aufbau mit Nvidias neuen Spitzenmodellen GTX 680 gesehen haben, treten heute in ein und demselben Rechner zwei dieser “Kepler”-GPUs im SLi-Verbund gegen zwei Radeon HD 7970* Grafikkarten von AMD im CrossFireX-Verbund an. And the winner is…

NVIDIA GTX 680 und AMD Radeon HD 7970 im SLi- vs CrossFireX-Vergleich

Na, wer das Rennen gewonnen hat kann man wohl vorweg nehmen, denn die meisten von euch werden es eh ahnen: Nvidias SLi-Verbund macht in nahezu allen Benchmarks das Rennen, was aber nicht zuletzt auch mit besserer Treiberunterstützung für die diversen Spiele zusammen hängt. So jedenfalls erklärt sich das der Tester von tbreak.com, denn in den Spielen, die AMD besonders gut unterstützt (Metro 2033) ist die CrossFireX-Kombination um einiges besser.

Insofern muss man fast schon von gemischten Ergebnissen sprechen, wenngleich doch in allen anderen Benchmarks die besseren Ergebnisse von der Nvidia-Kombination erzielt wurden. Dennoch spielt ja auch die Anzahl der unterstützten Games eine Rolle, so dass man – sofern man noch was anderes als Metro zockt – ziemlich sicher mit den NVidia-Karten besser bedient ist, die für gleiche oder bessere Leistung auch nicht um 20% übertaktet werden müssen, wie der Tester “Talmoor Hafeez” es gemacht hat.

Im Prinzip ist es am Ende so gekommen, wie man es von vornherein geahnt hat: beide großen Grafikkartenhersteller bringen eine neue Technologie auf den Markt und die Kräfteverhältnisse pegeln sich auf dem vorherigen Niveau wieder ein. War die GTX 580, das Topmodell aus Nvidias letzter Serie, um einiges stärker, als sein Pendant von AMD, die Radeon HD 6970, so zeigt sich heute genau dasselbe Bild, nur dass sie Karten anders heißen und mal wieder eine Ecke besser geworden sind. Bei Preisen von rund 500,- Euro für eine einzelne dieser Karten bleibt lediglich zu konstatieren, dass wenigstens die Preise* nicht allzu sehr gestiegen sind.

Im Desktop-Bereich beziehungsweise bei den Hardcore-Gamern hat Nvidia also mal wieder (oder: weiterhin) die Nase vorn, wie es bei den Notebooks aussieht ist damit aber noch nicht gesagt. Hier sind AMD in letzter Zeit einige Überraschungserfolge geglückt, die mit der konsequenten Verfolgung ihrer APU-Plattformtechnologie zu tun haben dürften. Dennoch hat auch der “grüne Konkurrent” eine auf der neuen Fertigungstechnik basierende GPU-Serie für Notebooks angekündigt, die jedoch kaum so sparsam sein dürfte, wie die SoCs von AMD.

Weitere Themen: Nvidia

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz
}); });