Overclocking: Geforce GTX 690 auf 1554 MHz gepeitscht

von

Das aktuelle Geforce-Flaggschiff * von Nvidia ist ja nicht zuletzt wegen seines doppelten Grafikkerns mit zwei GK104-Chips momentan der Träger des Titels “schnellste Grafikkarte der Welt”. Dass diese sogar um etwa 50% übertaktbar sind, ist an sich schon erstaunlich. Die in diesem Zustand erreichte Leistung erst recht.

Overclocking: Geforce GTX 690 auf 1554 MHz gepeitscht

Im Gegensatz zum Overclocker-Weltrekord mit den AMD FX 8150 CPUs wurde der neue NVIDIA-Rekord auch “offiziell” bestätigt, wenn gleich beide Testgruppen mit Stickstoff zur Kühlung arbeiten mussten. Doch das gehört wohl dazu. Abgesehen davon interessieren sicher Vergleichswerte von Grafikkarten ähnlicher Art, wozu sich das Quad-Sli-Gespann aus GTX 680-Modellen () anbietet, das wir vor einer Weile vorgestellt hatten.

Mit einer, um fast 600 MHz gesteigerten Basistaktung (von 915 auf 1509 MHz), einem Boost-Clock-Wert von bis zu 1639 MHz und einer VRAM-Taktung bis 3668 MHz (+668 MHz) kamen die Tester beim üblichen Performance-Test in 3DMark11 auf 20962 Punkte, was dem Wert des Quad-Sli-Gespanns schon sehr nah kommt. Dieses hatte knapp 21100 Punkte auf die Waage gebracht, aber eben mit 4 GPUs statt zweien, wie sie auf der GTX 690 untergebracht sind. Für dieses Ergebnis war es allerdings nötig, auch den Prozessor zu übertakten. Welchen Anteil die immerhin auf 4,5GHz hochgeschraubte Intel iCore i7-3960X CPU genau an den 20962 Punkten hat, kann aber nicht bestimmt werden, also sei´s drum.

Wichtig ist ja nur zu wissen, dass wenn man wollte man auch könnte. Abgesehen von den Stickstoff-Kosten ist von einem Dauerbetrieb mit den genannten Taktraten und angehobenen Spannungswerten ohnehin abzuraten, denn das würden wohl weder die GPUs noch die CPU, noch das Netzteil lange mitmachen…

via

Weitere Themen: Geforce GTX 680, Grafikchip


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz