Optische Thunderbolt- und USB-3.0-Kabel von Corning mit extremen Kabellängen

Das speziell gehärtete Gorilla Glas kennen viele Anwender von diversen Smartphones, gefertigt wird es von Corning. Eben jene Firma präsentierte auf der CES in Las Vegas neue optische Thunderbolt- und USB-3.0-Kabel. Kabellängen von bis zu 100 Meter sind fortan möglich.

Optische Thunderbolt- und USB-3.0-Kabel von Corning mit extremen Kabellängen

Neue Hardware bedarf es auf Seiten des Anwenders nicht, die Kabel funktionieren also auch mühelos mit aktuellen MacBooks, iMacs und Mac minis, die über Thunderbolt beziehungsweise USB 3.0 verfügen. Die elektronischen Daten werden zunächst in ein optisches Signal gewandelt, übertragen und später wieder gewandelt. Auf diese Weise können Kabellängen realisiert werden, die über Kupfer undenkbar sind. Thunderbolt-Strippen beispielsweise sind seitens Intel nur bis zu drei Meter spezifiziert, USB 3.0 bringt es immerhin auf fünf Meter.

Corning verspricht Kabellängen von bis zu 100 Metern bei Thunderbolt (ebenso im Angebot 10, 30 und 50 Meter) und bis 30 Metern unter USB 3.0 (5,5, 10 und 15 Meter auch erhältlich).

Doch nicht nur die Länge der Kabel ist beeindruckend, so sind die Kabel auch wesentlich flexibler ausgeführt. Eine Geschwindigkeitssteigerung gibt es freilich nicht: 10 GBit/s bei Thunderbolt, USB 3.0 mit 5 GBit/s. Ein Nachteil: Aufgrund der optischen Übertragung ist es nicht möglich, angeschlossene Geräte per Thunderbolt oder USB 3.0 mit Strom zu versorgen, eine separate Stromzufuhr über ein Netzteil ist also zwingend notwendig.

Laut Corning sollen die Kabel dort zum Einsatz kommen, wo kabellose Netze (WLAN, Bluetooth) schlicht nicht genug Datendurchsatz ermöglichen. In der Praxis könnte man beispielsweise (lautstarke) RAID-Systeme einfach ins Nebenbüro verfrachten.

Preise hat der Hersteller noch nicht bekanntgegeben, sehr wohl aber die VerfügbarkeitEnde des ersten Quartals dieses Jahres sollen die Kabel im Handel zu erwerben sein.

Link Hersteller: Corning

Bilderquellen: Hersteller

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

Weitere Themen: CES Las Vegas, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz