Thunderbolt: Belkin Express Dock und LaCie 5big

Thunderbolt fristet ein Nischendasein, wirklich angekommen ist die schnelle Schnittstelle bei Herstellern und Verbrauchern leider noch nicht. Zur CES in Las Vegas verkündet Belkin nun ein weiteres Update zum überfälligen Thunderbolt Express Dock und LaCie stellt mit dem 5big Thunderbolt eine neue Speicherlösung vor.

Thunderbolt: Belkin Express Dock und LaCie 5big

Der Druck auf Apples Thunderbolt-Schnittstelle wächst. Die Anzahl der verfügbaren Geräte ist mehr als überschaubar und die Lösungen richten sich nahezu ausschließlich an ein zahlungskräftiges Publikum. Derweil setzt USB 3.0 zum Sprung an und wird demnächst mit der doppelten Geschwindigkeit (10 Gbit/s) verfügbar sein und somit mit Thunderbolt gleichziehen. Das Vertrauen in die Technologie wird zudem nicht unbedingt durch die Ankündigungspolitik der Hersteller gestärkt – neuestes Beispiel Belkin.

Belkin Thunderbolt Express Dock: Hickhack

Bereits im September 2011 präsentierte Belkin einen Prototyp ihres Thunderbolt Express Docks – eine Dockingstation mit allerlei Anschlüssen. Zur CES im letzten Jahr verkündete man die Verfügbarkeit zum September 2012 – Preispunkt 299 Dollar. Im Juni aktualisierte der Hersteller sein nicht fertiges Produkt, fügte USB 3.0 und einen eSATA-Port hinzu. Leider erhöhte sich damit der Preis auf 399,99 Dollar. Im September kam die Dockingstation nun nicht mehr auf den Markt. Belkin verschob den Start auf das erste Quartal 2013.

Zur diesjährigen CES teilt der Hersteller nun mit, dass der eSATA-Anschluss gestrichen wird. Dafür fällt der Preis wieder auf 299 Euro. Nach wie vor rechnet man mit einer Verfügbarkeit im ersten Quartal. Folgend die Anschlüsse nach aktuellem Stand:

  • 3x USB 3.0
  • 1x FireWire 800
  • 1x Gigabit Ethernet
  • 1x Audioausgang (3,5mm)
  • 1x Audioeingang (3,5mm)
  • 2x Thunderbolt (1x Upstream, 1x Downstream)

LaCie 5big Thunderbolt: Alu-Würfel mit bis zu 20TB

Neuigkeiten gibt es auch von LaCie. Beim 5big Thunderbolt handelt es sich um einen Festplattenlösung mit Dual-Thunderbolt-Interface bestehend aus insgesamt fünf Laufwerken (7.200 Umdrehungen pro Minute) mit einer Gesamtkapazität von 10 beziehungsweise 20 Terabyte. Die Laufwerke können dabei entweder nach RAID 0,1 oder JBOD konfiguriert werden. Ausgeliefert wird das 5big Thunderbolt mit RAID 0, in dieser Variante werden laut Hersteller Leseraten von bis zu 785 Mbyte pro Sekunde erreicht.

Interessant: Auch Mischkonfigurationen sind möglich, so laufen drei Festplatten im RAID-0-Betrieb, zwei hingegen unter RAID 1. Preislich handelt es sich beim formschönen LaCie 5big Thunderbolt nicht unbedingt um ein Schnäppchen – 1.119 Euro (10TB) und 1.969 Euro (20TB). Übrigens: Ohne Thunderbolt, dafür mit zwei Gigabit-Ethernet-Anschlüssen ausgestattet kommt das vergleichbare LaCie 5big NAS Pro daher. Dieses ist auch ohne Laufwerke erhältlich, so dass der Anwender selbst bestücken kann.

Herstellerlinks:

Bildquellen: Belkin und LaCie

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

Weitere Themen: Thunderbolt Dock, CES Las Vegas, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz