Apple TV in der Sackgasse: Wir möchten tvOS für Smart-TV-Geräte!

Sebastian Trepesch
20

Das Apple TV der 4. Generation war ein Befreiungsschlag für Apple TV, mittel- und langfristig wird aber auch dieses Konzept nicht funktionieren. Lösungswege gibt es. Der interessanteste wäre ein iFernseher – ob von Apple oder anderen Herstellern.

39.013
Apple TV vorgestellt

Apple TV 4 ist ein gelungenes Konzept. Das haben wir in unserem Test festgestellt, und erst vor drei Wochen hat dies Stiftung Warentest bestätigt. Wir können Apps installieren, Medieninhalte streamen (Netflix, ARD Mediathek etc.), kleine Spiele spielen und mehr – und das alles gut funktionierend über eine freundliche Oberfläche. Freilich, ein Update auf 4K sowie weitere Funktionen täten der Box mittlerweile gut.

 

Apple TV 2015: ein Auslaufmodell

In Zeiten von Smart-TV-Geräten ist das 2015 vorgestellte Konzept von Apple TV aber ein Auslaufmodell – zu wenig Originäres bietet die kleine schwarze Box. Jeder neue Fernseher hat Apps, mit denen man an die Medieninhalte von ARD, Netflix, YouTube und Co, aber auch – im Gegensatz zu Apple TV – von Amazon Video gelangt. Die Apps lassen sich direkt auf dem Fernseher aufrufen oder steuern, ohne den HDMI-Ausgang umzustellen oder zu einer anderen Fernbedienung zu greifen. Wer gerne Spiele spielt, greift zur Konsole. AirPlay als einziges Alleinstellungsmerkmal wird Apple TV auf Dauer der breiten Masse nicht reichen, wenn man doch sowieso immer noch mit dem Interface des TV-Geräts interagieren muss.

(Keine) Zukunftsmodelle: Apple TV als AirPlay-Empfänger oder Spielkonsole

Nun könnte Apple das Konzept ausbauen oder zusammenschrumpfen und zum Beispiel zu einem reinen AirPlay-Empfänger in Gestalt eines kleinen HDMI-Sticks degradieren, gerade noch mit Zugang zu den Apple-Diensten (Fotos, Apple Music, Filme im iTunes Store) – also reduzierter als Apple TV 3, für maximal 29 Euro. Ein Weg, den Apple sicher nicht beschreiten wird, zumal die Box doch erst aufgewertet wurde.

Das Gegenteil: Apple TV wird zur ernstzunehmenden Spielkonsole – nicht unbedingt eine Playstation, sondern eher eine Multifunktionsbox wie Nvidia Shield Android TV. Allerdings: Auf diesem Gebiet würde Apple sich schwer tun, ernst genommen zu werden. Die Konkurrenz ist stark, die Boxen leistungsfähig und zugleich günstig. Noch wichtiger aber: Apple hat kein großes Ansehen im Gaming-Bereich. Ob es vernünftige Spiele geben wird, ist fraglich.

3.298
Nvidia Shield TV (2017) Hands-On: Set-Top-Box mit 4K und HDR angeschaut

Apple TV ist gut, und wir wollen es gerne nutzen. Aber über den Smart TV kommt man oft schneller zur selben Funktion. Was folgt daraus? Apple TV, genauer tvOS, müsste eine Ebene höher agieren, nämlich direkt auf dem Fernseher. 

iTV statt Apple TV: der Fernseher

Ein Weg wäre demnach, dass Apple einen eigenen iFernseher herausbringt – längst in Vergessenheit geratene „iTV“-Gerüchte lassen grüßen. Als Betriebssystem für den Smart TV arbeitet ein erweitertes tvOS. Die bekannte Hardware wäre in dem Gerät integriert. Prozessor, Speicher etc. – nun ja, wie es nun mal jeder moderne Smart TV heutzutage bietet, nur eben mit anderem Betriebssystem. Die Doppelung der Apps, die doppelte Oberfläche und schlechtere Erreichbarkeit von tvOS sind damit Geschichte.

tvOS für Smart TV: die Kooperation

Eine weitere Möglichkeit wäre, auf Kooperationen mit TV-Herstellern zu setzen: Apple lizenziert (à la Android TV) sein Betriebssystem anderen Unternehmen. Das könnte rein in Form von Software passieren, oder aber mit der Pflichtabnahme entsprechender Hardware – sprich, der Hersteller verbaut mehr oder weniger eine Apple-TV-Box. Das wäre nichts Neues: Für jedes kleine Lightning-Kabel muss ein Zubehörhersteller den Chip bei Apple einkaufen. Das Ergebnis für den Kunden würde ähnlich wie bei einem iTV ausfallen, nur dass die Geräte dann eben von verschiedenen Herstellern produziert werden würden. Vorteil für uns: mehr Auswahl an Ausführungen.

Die Kompromisslösung wäre ein Fernseher mit Schnittstelle (am besten Thunderbolt), an dem der Nutzer selbst ein Apple TV anschließen kann, das die Steuerung des TV-Geräts übernimmt.

 

Alles nur Wunschdenken

Ist es realistisch, dass Apple uns derartiges präsentiert? Nein. Da sich Apple doch erst sogar gegen die Produktion eines Monitors (Thunderbolt-Display) entschieden hat, ist die Fernseherproduktion nicht vorstellbar. Eine Systemschnittstelle erfordert Bemühungen von Seiten Apple und der TV-Hersteller. Zwar hat Apple LG beim Thunderbolt-Bildschirm unterstützt, dennoch sind solche Projekte eher ungewöhnlich. Und da sich Apple Jahrzehnte lang verweigert hat, ein macOS oder iOS an Gerätehersteller zu lizenzieren, ist selbiges für den TV-Bereich abstruses Wunschdenken.

Schön wäre es trotzdem.


2.170
ALDI TV: Medion Life X18066 UHD-Smart-TV vorgestellt

Hat dir "Apple TV in der Sackgasse: Wir möchten tvOS für Smart-TV-Geräte!" von Sebastian Trepesch gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: Apple TV 5, Apple TV, Apple TV 4. Generation