Kein Apple-Fernseher oder neues Apple TV in diesem Jahr

von

Apple dürfte in diesem Jahr noch einige interessante Produkte bringen – das iPhone 5, das iPad mini, ein 13-Zoll-Retina-MacBook Pro. Ein Apple-Fernseher oder ein neues Apple TV mit Kabel-Fernsehen-Anbindung wird aber nicht dazu gehören: Apple scheint sich mit Kabel-Fernsehen-Anbietern einfach nicht einig zu werden.

Kein Apple-Fernseher oder neues Apple TV in diesem Jahr

Bloomberg berichtet über die anhaltenden Verhandlungen zwischen Apple und den Rechteinhabern. Für die Veröffentlichung eines Apple-Fernsehers oder auch einer erweiterten Version des Apple TV ist eine entsprechende Kooperation nach Apples Auffassung essentiell: Laut ehemaligen Apple-Mitarbeitern habe Steve Jobs immer darauf bestanden, dass Apple auf dem Fernseher-Markt nicht einschlagen könnte, solange nicht weitere Inhalte zur Verfügung stehen. Diese sollten wiederum von Kabel-Anbietern kommen.

Ein Apple-Fernseher oder ein neues Apple TV sollen es ermöglichen, schnell Fernsehsendungen und Filme zu finden, wobei die Benutzeroberfläche Live-Übertragungen und ad hoc über das Internet verfügbare Inhalte verschmelzen soll. Das Gerät solle dem Benutzer entsprechend seiner Interessen auch Inhalte vorschlagen und nahtlos mit anderen Apple-Geräten zusammen arbeiten – das iPhone oder das iPad könnten als Fernbedienung gelten. Apple arbeite seit Mitte des letzten Jahrzehnts an einem solchen Gerät, es fehlten aber weiterhin die Inhalte.

Jobs habe es trotz seines Verhandlungsgeschicks bis zu seinem Tod im letzten Oktober nicht geschafft, die Rechteinhaber zu überzeugen. Die Kabel-Fernsehen-Anbieter seien auch schwerer zu überzeugen als zur Jahrtausendwende die angeschlagene Musikindustrie. Heute soll vor allem Apples Internet-Software-Chef Eddy Cue die Verantwortung für die Verhandlungen übernommen haben.

Dass Apple die Rechteinhaber noch nicht überzeugen konnte, habe viele Gründe: Zum einen seien die Anbieter sich nicht so sicher, ob es überhaupt sinnvoll wäre, mit Apple zusammen zu arbeiten. Der TiVo-CEO Tom Rogers erklärte zu dem Thema, dass man ein Modell erstellen müsste, das sich an die Anbieter anpasst – und die Anbieter nicht dem äußeren Anschein nach zugunsten der eigenen Marke verdrängt. Ferner berichtet Bloomberg, dass sich die Parteien nicht darüber einig sind, ob Kunden ein erweitertes Apple TV in Verbindung mit einem Laufzeitvertrag mieten oder einmalig kaufen sollen.

Bisher stehe Apple nur mit einem Anbieter – Time Warner Cable – kurz vor einer Einigung. Time Warner Cable bietet Kabelfernsehen aber nur in einigen Städten an, unter anderem in Los Angeles und in New York. Es sei denkbar, dass Apple von der üblichen Strategie, ein neues Produkt immer in den ganzen USA anzubieten, abweichen und ein neues Apple TV zunächst nur über Time Warner Cable anbieten werde, um erste Erfolge abzuwarten und dann andere Anbieter zu überzeugen.

Hinzu kommt noch, dass auch ein Deal mit allen US-Kabel-Anbietern nur der erste Schritt für die Eroberung des Wohnzimmers wäre: Für Länder außerhalb der USA müsste Apple jeweils eigene Verträge abschließen.

Weitere Themen: Apple TV, Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz