Archos GamePad: Hands-On des Gaming-Tablets zeigt innovatives Button-Mapping

Der französische Hersteller Archos hat im August mit dem Archos GamePad ein 7 Zoll-Tablet angekündigt, dass sich, wie der Name erahnen lässt, an die Spielkinder unter den Android-Fans richtet. Auf der IFA hat das GamePad leider durch Abwesenheit geglänzt – nun zeigt sich das Tablet endlich in einem ersten Hands-On-Video und macht dabei einen sehr guten Eindruck.

Archos GamePad: Hands-On des Gaming-Tablets zeigt innovatives Button-Mapping

Es dürfte sich inzwischen herumgesprochen haben, dass Android in Sachen Spieleauswahl und -Qualität längst zu anderen mobilen Betriebssystem aufgeschlossen hat. Da überrascht es nicht, dass es längst auch entsprechend für Vielspieler ausgelegte Hardware gibt. Von Bluetooth-Controllern wie Gametel und idroid:con über Smartphones wie dem Sony Ericsson Xperia Play bis hin zu Tablets wie dem WikiPad oder eben dem Archos GamePad ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Letzteres soll Ende Oktober auf den Markt kommen und unter 150 Euro kosten. Dafür erhält mal ein 7 Zoll-Tablet mit 1024 x 600 Pixeln Auflösung, das von diversen Buttons und Sticks umzingelt wird. Angetrieben wird das Archos GamePad von einem 1,5 GHz-Dual Core-Prozessor, genauer gesagt dem Rockchip RK3066, der dank der Quad Core-Mali 400 GPU, die auch im Exynos-SoC des Samsung Galaxy S3 zum Einsatz kommt, ansehnliche Grafik produziert. In dem Hands-On-Video der Kollegen von ARMdevices macht das Tablet jedenfalls einen wirklich guten Eindruck:

Besonders begeistert sind wir in der Redaktion von der Möglichkeit, die Spieletasten dank eines Software-Overlays den Hardware-Tasten des GamePads jeweils Funktionen zuweisen zu können. Dazu ist es nicht nötig, wie bei einigen Bluetooth-Gamepads, eine gesonderte App oder einen zusätzlichen Treiber zu installieren – das Archos GamePad bietet die Möglichkeit, Buttons per Drag & Drop auf die Bedienelemente des jeweiligen Spiels auf dem Display zu ziehen und zuzuweisen. Eine Internet-Datenbank mit Profilen für gängige Games könnte sogar diesen Schritt wegfallen lassen. Hier hat Archos wirklich großen Einfallsreichtum bewiesen und die Spieleentwickler von der Aufgabe entbunden, ihre Titel extra für spezielle Titel anpassen zu müssen.

Wie findet ihr die Idee, Games auf solche Art auch mit Hardwaretasten spielbar zu machen? Meinungen in die Kommentare.

Quelle: ARMdevices [via Androidcommunity]

Dieser Artikel ist ursprünglich auf androidnext.de erschienen. androidnext und GIGA ANDROID sind jetzt eins. Mehr erfahren.

Weitere Themen: Archos

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz