Belkin WeMo: iPhone-gesteuerte Steckdose - Alle Infos und Artikel

GIGA-Wertung:
Leser-Wertung:
23 2.0

Beschreibung

Das Smartphone wird zur Fernbedienung für den gesamten Haushalt: Ein paar Monate müssen wir uns noch gedulden, bis wir Licht, Radio und Kaffeemaschine mit dem iPhone ein- und ausschalten können – mit WeMo.

Wir kennen diese Stecker von Rossmann, Conrad, Praktiker und Co: Sie werden zwischen Steckdose und Lampe gesteckt. Mit einer Fernbedienung lässt sich das Licht nun ein- und ausschalten.

Das ist ja ganz nett und manchmal sogar sehr praktisch. Noch interessanter wäre es allerdings, wenn sich die elektronischen Geräte über iPhone steuern lassen würden.

Man stelle sich vor: Es ist Sonntag, Du liegst mittags immer noch im Bett. Ein Klick in einer iPhone-App, die Kaffeemaschine startet und duftet dich aus der Heia. Oder: Es ist ein kalter SommerWintertag. Du fährst von der Arbeit nach Hause. Um ins vorgeheizte Heim zu kommen, startest Du unterwegs schon mal den Heizlüfter. Wäre das schön! (Auch wenn elektronische Heizungen weniger umweltfreundlich als viele andere Heizungen sind.)

Eine Steckdose mit Internetanschluss also.

WeMo machts. Seit kurzem gibt es das System von Belkin in den USA. Die Stecker werden in die Steckdose gesteckt und mit dem WLAN verbunden. Schon kannst Du die angeschlossenen Geräte über eine iOS-App von überall aus steuern.

Der Stecker selbst nennt sich WeMo Switch. Die Erweiterung heißt WeMo Switch + Motion, und liefert noch einen Bewegungsmelder (Bild rechts unten). Du kannst also zum Beispiel festlegen, dass die Steckdose bei erkannten Bewegungen angeschaltet wird und nach ein paar Minuten wieder aus geht. Oder du schaltest sie zeitgesteuert. Oder eben über das iPhone. Den Produktreigen soll eine dritte Ausführung ergänzen, zu dem es aber noch keine Informationen gibt.

Was wir allerdings von Belkin erfahren konnten: Das WeMo-System wird Ende September, Anfang Oktober nach Europa kommen – rechtzeitig für die Weihnachtswunschzettel also. Die Preise stehen noch nicht fest. WeMo Switch dürfte so um die 50 Euro kosten, die Ausführung mit Bewegungsmelder knapp unter 100.

Auch wenn es nicht den Anschein hat: Belkin hat damit die Preise vergleichsweise günstig gestalten können. Ein ähnliches Produkt, QGate (mit integrierter SIM-Karte statt WLAN) kostet 99 Euro plus 4,98 pro Monat. Weitere Hersteller haben bereits ebenfalls intelligente Steckdosenlösungen in Aussicht gestellt – was den Preis in ein paar Monaten etwas drücken dürfte.

Um jede Steckdose im Haus auszurüsten, bedarf es dennoch eines Lottogewinns. Aber beim Küchenmixer reicht ja vielleicht auch der normale Einschaltknopf.

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!
von

Weitere Themen: Belkin

Alle Artikel zu Belkin WeMo
Kommentare nach oben
Anzeige
GIGA Marktplatz