TV-Tuner für iPad und iPhone im Test: Fernsehen mit EyeTV und tivizen

Sebastian Trepesch
3

TV-Empfänger machen aus dem iPad und iPhone einen kleinen Fernseher – und bieten meist mehr nützliche Funktionen als das große Gerät im Wohnzimmer. Wir vergleichen die DVB-T-Tuner Tivizen pico 2 und EyeTV W.

TV-Tuner für iPad und iPhone im Test: Fernsehen mit EyeTV und tivizen

Nicht zum ersten mal testen wir auf GIGA TV-Empfänger. Doch die Apps entwickeln sich weiter, und hin und wieder erscheint neue Hardware. EyeTV W von Elgato und Tivizen pico 2 von icube gehören zur neuesten Generation.

(Update: Auf GIGA läuft zur Zeit ein Gewinnspiel, in dem es einen EyeTV W als Preis gibt.)

DVB-T-Tuner für iPad: Vor- und Nachteile

Ist die zugehörige App erst einmal installiert, benötigt ein DVB-T-Tuner für iPhone und iPad kein Internet. Das spart Datentraffic und macht unabhängig von einer Internetverbindung. Die Apps bieten meist eine Aufnahmefunktion, zeitversetztes Fernsehen und einiges mehr – Funktionen, die nur sehr gute Fernseher bieten. Über Apple TV könnten wir unsere Aufnahmen an ein großes TV-Gerät streamen.

Andererseits benötigt man bei den Tunern DVB-T-Empfang, und nicht überall in Deutschland ist der verfügbar. Hauptnachteil ist: Wir müssen in Hardware im Preisbereich von 50 bis 120 Euro investieren. Die Verbindung geschieht entweder über WLAN oder über den Lightning- bzw. Dock-Anschluss.

Starten wir mit dem Tivizen pico, auf der zweiten Seite folgt der Test des EyeTV W von Elgato.

Tivizen pico 2 von icube im Test

Die Hardware des Tivizen pico 2 kennen wir vom Aussehen schon von equinux, den Namen „Tivizen“ von elgato. Kein Wunder: nicht hinter allen, aber einigen iPad-Tunern steckt die Firma Valups als Hersteller. Jetzt vertreibt icube den Stick Tivizen pico 2. Mit rund ist er einer der günstigsten TV-Empfänger mit Lightning-Anschluss.

Test Tivizen pico 2

Vorteil des TV-Sticks: Er muss im Gegensatz zu WLAN-Lösungen nur ganz selten aufgeladen werden. An der Hardware gibt es nichts auszusetzen, bis auf: eine externe Antenne lässt sich nicht anschließen.

Übrigens: Besitzer eines iPad Smart Case müssen ihr Tablet aus der Hülle nehmen, um den Stecker anschließen zu können.

Die App für icube Tivizen pico 2
Kommen wir zur App. Wer die benutzerfreundlichen Produkte von elgato und equinux (und natürlich Apple) gewöhnt ist, erlebt nach dem Senderdurchlauf einen Schock: Die Sender sind in keiner Weise sortiert. Natürlich können wir die Liste selbst konfigurieren und Das Erste auf den ersten Platz, das ZDF auf den zweiten und so weiter legen. Aber wer hat darauf Lust?

Eine übersichtliche Programmübersicht ist integriert. Wer neben dem Fernsehen surfen will, kann mit einem Splitscreen einen Browser anzeigen.

Eine Aufnahmefunktion ist in der App enthalten. Programmieren ist in der aktuellen App-Version allerdings nicht möglich. Und auch das Timeshift – eine wirklich sehr praktische Funktion – fehlt.

Fazit Tivizen pico 2 im Test
Mit Tivizen pico 2 von icube ist Fernsehen gut möglich. Die App lässt aber zu wünschen übrig. Der Funktionsumfang der Konkurrenz ist wesentlich attraktiver.

Das kann TV-Spezialist Elgato bestimmt besser, oder? EyeTV W sehen wir uns auf der nächsten Seite an.

Weitere Themen: icube Tivizen pico 2, Tivizen

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });