Neues iPhone: Gerüchteküche rudert zurück

Florian Matthey
14

Während sich die Gerüchteküche in den letzten Wochen ziemlich einig war, dass Apple in Herbst zwei verschiedene iPhone-Modelle vorstellen würde, rudern einige Quellen wieder zurück: Apple soll nun doch nur die Vorstellung eines “iPhone 4S” planen, das sich äußerlich kaum vom iPhone 4 unterscheidet. Ein prominentes Apple-Verwaltungsratsmitglied spricht allerdings von “neuen iPhones” – also im Plural.

Doch nur ein neues iPhone?

Boy Genius Report zitiert den Wedge-Partners-Analyst Brian Blair, der Apples pläne für das bevorstehende Herbst-Event kennen will. Das Event werde zwischen dem 28. September und 5. Oktober stattfinden – All Things Digital tippt auf den 4. Oktober – und zwar mehrere neue Produkte mit sich bringen. Von diesen werde aber nur eines ein neues iPhone sein.

Auf dem “iPhone 4S” werde wenig überraschend das neue iOS 5 vorinstalliert sein, äußerlich werde es sich aber kaum vom aktuellen Modell unterscheiden. Die wichtigsten Neuerungen beschränkten sich auf das Innere: Im altbekannten Gehäuse werde Apple einen Apple-A5-Prozessor und eine 8-Megapixel-Kamera installieren und das Antennendesign optimieren. Sollte sich äußerlich doch etwas ändern, gäbe es zumindest eine kleine Chance für ein auf vier Zoll vergrößertes Display.

Mit dem A5-Prozessor würde das Gerät mit dem iPad 2 gleichziehen und sich in Sachen Leistungsfähigkeit schon alleine deshalb doch deutlich von seinem Vorgänger abheben. Der Analyst Blair glaubt, dass es deswegen auch nicht sinnvoll wäre, zusätzlich ein iPhone 5 mit einem neuen Design zu veröffentlichen: Als günstigeres Modell könnte Apple einfach das bestehende iPhone 4 ankündigen. Gäbe es nach der Präsentation drei verschiedene Modelle in Apples Portfolio – iPhone 4, iPhone 4S und iPhone 5 – müsste Apple das iPhone 4 schon für 49 und das iPhone 4S für 99 US-Dollar bei Abschluss eines Mobilfunkvertrags anbieten, was nicht wahrscheinlich sei.

Auch die Quellen von 9 to 5 Mac berichten mittlerweile, dass Apple im Oktober nur ein neues iPhone vorstellen werde. Dabei handle es sich jedoch weniger um eine strategische als um eine durch Produktionsprobleme erzwungene Entscheidung: Das dünnere iPhone 5 lasse sich noch nicht in ausreichenden Stückzahlen herstellen, so dass es erst 2012 erscheinen werde.

Neue Spekulationen um iPod touch mit 3G-Chip

Dafür werde es laut Blair aber als günstiges Gerät einen iPod touch mit integriertem 3G-Mobilfunkchip geben, für den sich Kunden ähnlich wie beim iPad jeden Monat neu entscheiden können, ob sie neues Datenvolumen hinzukaufen oder nicht. Dass Apple den iPod touch so näher ans iPhone heranrücken lassen könnte, ist bereits seit Juli ein verbreitetes Gerücht. Allerdings gibt es auch Spekulationen, denen zufolge sich der iPod touch der fünften Generation kaum von seinem Vorgänger unterscheiden werde.

Al Gore spricht von “neuen iPhones”

Die Gerüchteküche befeuert derweil ein prominentes Mitglied des Apple-Verwaltungsrates: Al Gore, Ex-US-Vizepräsident und Friedensnobelpreisträger, sprach beiläufig auf dem Wirtschaftsexperten-Treffen The Discovery Invest in Südafrika davon, dass im Oktober “neue iPhones” erscheinen würden. Dabei soll er definitiv den Plural benutzt haben.

Allerdings sollte man in diese Worte dann doch nicht zu viel hineinlesen: Immerhin könnte Gore auch nur an iPhones mit verschiedenen Speicherkapazitäten oder in den Farben schwarz und weiß gedacht haben.

Weitere Themen: iPhone