Ubuntu 10.4 mit iPhone/iPod Touch Unterstützung?

Bernd Korz

Mittlerweile ist das iPhone auch bei “Nicht-Mac-Usern” ein weit verbreitetes Telefon und auch der iPod Touch erfreut sich großer Beliebtheit bei Ubuntuusern. Es ist also eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis beides reibungslos unter Ubuntu arbeitet.

Lucid Lynx, der Name der neuen Ubuntu 10.04 Version, scheint nun diesen nächsten wichtigen Schritt zu tun, so berichten diverse Anwender, dass deren iPhone (incl. dem 3GS) bzw. iPod Touch in der Alpha 3 direkt “out of the box” zusammen arbeiten würde und dazu brauche es keinen Jailbreak. Sowohl Nautilis, als auch Rythmbox erkannten die beiden Geräte sofort und wussten, damit umzugehen.

Das Betriebssystem erkennt beide Geräte beim Verbinden mit dem Computer und mittels Nautilus lasse sich sogar auf den Geräten arbeiten wie auf einer USB Festplatte. Mit der neuen Alpha 3 von Ubuntu 10.04 haben die Entwickler sowohl die libiphone des GVFS Support als auch eine neue Version von iFuse (welche es auch für Mac OS X gibt) eingebaut.

Das System kann sowohl mit den Musikdateien als auch mit Fotos umgehen. Unterstützung für den Kalender und die Kontaktverwaltung ist ebenso in Arbeit und sollte alsbald verfügbar sein. Das Synchronisieren in eine Richtung funktioniert bereits über Conduit. Für die Speicherung von Liedern nutzt Apple ein internes Datenbankformat, über das keine Informationen erhältlich sind, in dieser Datenbank sind dann Informationen wie Artist, Name, Spielzeit… gespeichert, hier muss man derzeit noch händisch agieren.

Weitere Themen: iPod, iPhone

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });