Zahlen zum iPod touch: 37,7 Prozent aller iOS-Geräte

Florian Matthey
3

37,7 Prozent aller verkauften iOS-Geräte sind ein iPod touch – so lautet zumindest der von Asymco errechnete Wert. Auf dem Special Event am 1. September verkündete Apple-CEO Steve Jobs 120 Millionen verkaufte iOS-Geräte, was die Website als Anlass für eine neue Berechnung sah. Eine Aussage von Jobs über den iPod-touch-Erfolg sorgt derweil für Skepsis.

Asymco beruft sich auf die von 59,6 Millionen iPhones, die Apple bis Juni verkauft hatte. Fürs letzte Quartal hatte das Unternehmen außerdem 3,2 Millionen iPads bekannt gegeben. Sollte Apple im Juli und August 8 Millionen iPhones und 4 Millionen iPads verkauft haben, ergibt die Differenz zu den 120 Millionen iOS-Geräten verbleibende 45,2 Millionen Einheiten, bei denen es sich um iPod-touch-Modelle handeln müsste. Dies ergibt einen Anteil von 37,7 Prozent.

Ein beeindruckendes Statement von Steve Jobs zum iPod touch auf dem Special Event war, dass das Gerät auch auf dem Markt der tragbaren Spiele-Konsolen führend ist: Der Touchscreen-iPod verkaufe sich besser als die Summe von Nintendos und Sonys Geräten. Philip Elmer-DeWitt von Fortune verweist allerdings darauf, dass Nintendo bis heute 125 Millionen Exemplare seines Handhelds Nintendo DS verkauft habe, Sony verzeichnete immerhin 62 Millionen verkaufte PSPs.

In jüngerer Vergangenheit könnte die Aussage aber doch der Wahrheit entsprechen: Im letzten Quartal verkaufte Nintendo 3,15 Millionen, Sony 1,2 Millionen Exemplare. Apple verkaufte im letzten Quartal 9,41 Millionen iPods – ohne allerdings zu sagen, um welche Modelle es sich im Einzelnen handelte. Zu beachten ist außerdem, dass die Nintendo- und Sony-Geräte deutlich länger auf dem Markt sind als der iPod touch.

Weitere Themen: iOS, iPod