iWatch: Apple will Markenschutz in Japan

von

Die Smartwatch von Apple wird iWatch heißen. Davon sind Beobachter und viele Fans schon lange überzeugt. Dass auch Apple dieser Nomenklatur offenbar nicht abgeneigt ist, zeigt eine Meldung aus Japan.

iWatch: Apple will Markenschutz in Japan

Dort wurde beim Patent- und Markenamt ein Antrag Apples eingereicht, mit dem der markenrechtliche Schutz des Namens „iWatch“ gesichert werden soll. Dies berichtet Bloomberg unter Berufung auf öffentliche Register. Die Einordnung des zu schützenden Produktes sei mit „tragbarer Computer oder Uhr“ angegeben.

Es muss sich dabei natürlich nicht zwingend um den tatsächlichen Namen der schlauen Apple-Uhr handeln. Ebenso denkbar wäre eine Art Ablenkungsmanöver, um die Neugier der Konkurrenz und der Öffentlichkeit vorerst zu stillen. In jedem Fall stimmt der in Japan zu schützende Name mit dem überein, der angeblich vor einigen Tagen in Russland zum Schutz angemeldet wurde.

Ein weiterer Hinweis also darauf, dass es in nicht all zu ferner Zukunft eine Smartwatch aus Cupertino geben dürfte. Tim Cook hatte jüngst in einem Interview zwar keine konkreten Details verraten, aber das große Interesse Apples an „tragbarer Technologie“ bekundet. Dazu gehören vor allem solche Mini-Computer, die wir in sonst technisch wenig spektakulären Alltagsgegenständen verstecken, wie zum Beispiel Brillen, Kleidung oder eben Armbändern und Armbanduhren.

Wir werden sie auch weiterhin stur iWatch nennen. Jetzt erst recht.

iWatch


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz