Perimac Bluetooth Dock Adapter im Test: Drahtlose Rettung alter Sound-Docks

|
|

Wenn die Musikanlage mit iPhone-Anschluss keine drahtlose Verbindung ermöglicht, hilft ein Bluetooth-Dock-Adapter. Netter Nebeneffekt: Auch neue iOS-Geräte mit Lightning-Anschluss können somit Musik abspielen, auch wenn das Sound-Dock den 30-Pin-Stecker besitzt. Ich habe den getestet.

Perimac Bluetooth Dock Adapter im Test: Drahtlose Rettung alter Sound-Docks

Ein Adapter wird einfach auf den Anschluss eines Sound-Docks gesteckt, schon wird die Musik drahtlos vom iPhone, iPod touchiPad oder Android- sowie Windows-Smartphones zu der Anlage übertragen. So die Theorie. Und die Praxis?

Perimac Bluetooth-Dock-Adapter: Kompatibel oder nicht kompatibel, das ist hier die Frage.

Für beste Voraussetzungen des Sound-Tests schließe ich den Perimac Bluetooth-Dock-Adapter an meinem CD-Player der Hifi-Anlage an – er hat einen iPhone-Anschluss. Doch er versagt seinen Dienst. Was ist los?

Die Sound-Docks kommunizieren auf unterschiedliche Weise mit dem iPhone, klärt mich der Vertrieb des Perimac-Adapters auf. Lassen sich viele Sonderfunktionen über die Musikanlage steuern, versteht sie einfache Geräte nicht – eventuell. Ist sie wiederum so gut programmiert, dass sie die Schwachstelle erkennt und über den simplen Standard mit dem Adapter kommuniziert, klappt es dennoch. Auf jeden Fall muss der Dock-Anschluss das iPhone laden können, sonst bekommt der Bluetooth-Adapter ja keinen Strom.

Der Hersteller des Adapters möchte natürlich keine verärgerten Käufer und sammelt die Sound-Docks, mit denen der Adapter nicht funktioniert:

  • Nicht kompatibel sind u.a.: Monster Beatbox, LG Dock (nicht näher spezifiziert), Bose SoundDock, Parrot Ziku, Altec Lansing iMT810, JBL On Beat Extreme, B&W Zeppelin Air, Focal XS 2.1, Pioneer Nas 5.

Das heißt aber nicht, dass zum Beispiel alle Bose-Docks ausgeschlossen werden müssen. Laut Perimac-Vertrieb funktioniert das Bose Sound Dock Mobile mit dem Adapter, und zum Beispiel SDI iHome iP3, iP4, iP9, sowie Altec Lansing MP450. Die Aufstellung ist nicht vollständig – selbst ausprobieren heißt also die Devise, und notfalls den Adapter umtauschen.

Zum Glück funktioniert der Adapter für den Test am Audyssey Audio Dock (es besitzt nur selbst einen Bluetooth-Anschluss, also ist der Adapter eigentlich überflüssig). Die Koppelung zwischen iPhone und Bluetooth-Adapter verläuft problemlos (Code für die Verbindung: 0000).

Sound: Bluetooth ist nur zweite Liga

So ziemlich alle Bluetooth-Lösungen haben eines gemeinsam: Sie können in der Soundqualität nicht mit AirPlay oder kabelgebundenen Lösungen mithalten.

Und so macht sich die Kompression auch in unserem Klangtest bemerkbar, vor allem in den Höhen. Zudem klingt die Musik über den Bluetooth-Adapter dünner, als wenn wir das iPhone direkt an das Sounddock anschließen. Das muss bei teureren Produkten übrigens nicht besser sein. Wenig erfreulich ist zudem das Hintergrund-Gezwitscher, das die Verbindung von sich gibt, sowie Knackser beim Start.

Bei einem billigen Sound-Dock ist das schwächste Glied in der Klangkette aber der Lautsprecher. Die klanglichen Probleme von Bluetooth treten hier also (fast) nicht störend zum Vorschein – schon gar nicht ohne Direktvergleich mit einer hochwertigen Verbindung.

Perimac Bluetooth-Dock-Adapter im Test – Fazit

Wer einen Bluetooth-Adapter für seinen Dock-Anschluss haben möchte, sollte die Rechnung für einen Umtausch gut aufheben: Funktioniert das Produkt am eigenen Sound-Dock?

Klangtechnisch ist Bluetooth nicht die hochwertigste Wahl. Der Perimac Bluetooth-Dock-Adapter ist für günstige Sound-Stationen dennoch ein interessantes Update für eine Drahtlos-Verbindung zwischen Musikanlage und Smartphone. Trotz mittelmäßiger Verarbeitungsqualität.

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!

Weitere Themen: iPhone 3GS, iPhone 5, iPhone 4, iPhone 4s


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz