i-Control: Keyboard und Fernbedienung für iPhone

|
|

i-Control ist Bluetooth-Keyboard, Fernbedienung und Headset für iOS-Geräte in einem. Wir haben uns das neue Produkt von PhotoFast angesehen.

i-Control: Keyboard und Fernbedienung für iPhone

Auf der einen Seite sieht es aus wie eine Fernbedienung, auf der Rückseite befindet sich ein Keyboard: i-Control bietet im wahrsten Sinne des Wortes zwei Seiten. Das Zubehör wird mit iPhone, iPad oder iPod touch über Bluetooth verbunden und rüstet es dadurch mit zahlreichen Hardware-Tasten auf.

Daten laut Hersteller:

  • Bluetooth 2.1 + EDR; Distanz bis 10 Meter
  • Akku: 500 mAh für 400 Stunden Standby-Zeit, 15 Stunden Betrieb.
  • Gewicht: 45 Gramm; Größe: 44,1 x 106,1 x 11,99 Millimeter
  • Preis: .

i-Control: Headset und Fernbedienung

Nein, i-Control ist nicht nur eine Fernbedienung zur Steuerung der Lautstärke oder Musik. Es kann sogar wie das iPhone selbst ans Ohr gehalten werden und dient damit als Headset. Lautsprecher und Mikrofon sind also integriert, und ebenso ein Kopfhörerausgang. Hierüber kann Musik sogar stereo gehört werden. Der Einsatz ist aber eher für Hörbücher zu empfehlen. Die Audio-Qualität (auch die des Mikrofons) ist natürlich nicht so gut wie bei dem Apple-Handy selbst.

Bei eingeschalteter Kamera-App fungiert der Lautstärke-Button wie bei dem iPhone ganz praktisch als Fernauslöser.

Hardware-Tastatur für das iPhone

i-Control bietet sich zudem als Hardware-Tastatur an. Die Verarbeitung ist sehr solide, der Druckpunkt gut. Mit 10 Fingern lässt sich auf der kleinen Fläche selbstverständlich nicht schreiben, aber man kann die Tastatur gut mit zwei Händen halten und per Daumen tippen.

Dank Funktionstasten Fn1 und Fn2 hat man direkten Zugriff auf Sonderzeichen, Zahlen etc. Die Tastatur ist allerdings amerikanisch beschriftet. Wer die deutsche Belegung bevorzugt, wird besonders bei Sonderzeichen und Umlauten lange suchen müssen – schade.

Einsatzmöglichkeiten für i-Control

Das i-Control ist nicht allzu viel kleiner als das iPhone. Wozu braucht man es überhaupt? Nun, Einsatzsituationen gibt es gewiss:

  • Vieltipper, die eine Hardware-Tastatur bevorzugen, gewöhnen sich bei häufiger Nutzung an die Tastaturbelegung und schreiben mit i-Control dann vermutlich schneller.
  • Das iPad steckt in der Fahrradtasche oder im Koffer. Der Kopfhörer wird an i-Control angesteckt, der Podcast hierüber abgespielt.
  • Das iPhone ist am Fernseher angeschlossen, i-Control dient für manche Grundfunktionen als Fernbedienung vom Fernsehsessel aus.
  • Fotos werden über i-Control geschossen, anstatt den Selbstauslöser zu benutzen – besonders bei mehreren Fotos nützlich.

Dennoch muss das iOS-Gerät noch in der Nähe liegen. Denn so etwas wie Apps aufrufen geht nur auf dem iPhone oder iPad selbst. Zum Telefonieren würden wir es aufgrund der schlechteren Sprachqualität nicht generell benutzen.

Fazit i-Control

Manch einem wird i-Control relativ nutzlos erscheinen, für andere wird es das „Heureka“ sein, ein Gadget, das sie für bestimmte Situationen brauchen können. Letzteren kann i-Control empfohlen werden: Es ist solide verarbeitet und verknüpft mehrere Funktionen.

Vorteile
+ Hardware-Tastatur
+ Funktions-Buttons
+ Integriertes Headset
+ Kopfhörer-Anschluss

Nachteile
- Kleine Tasten
- QUERTY-Beschriftung (Umlaute, Sonderzeichen..!)
- mäßige Headset-Qualität

Links:

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA+Fixxoo DIY Reparatur-Set - schnell, einfach und preiswert!

Weitere Themen: iPhone 3GS, iPod touch: 5. Generation, iPad 3, iPad 2, iPad 1, iPhone 3G, iPhone 4, iPhone 4S, iPhone


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz