Samsung SSD 840 Evo: Terabyte-SSD im Benchmark-Test

|
|

In Südkorea präsentierte Samsung kürzlich neue SSDs. Darunter auch die 840 Evo, ein Einsteigermodell mit bis zu einem Terabyte Speicher. Der Hersteller gibt maximale Schreibgeschwindigkeiten von 520 MB/s an. Wir haben diese Behauptung auf die Probe gestellt.

Samsung SSD 840 Evo: Terabyte-SSD im Benchmark-Test

Herstellerangaben sind, wie in allen Bereichen, mit Vorsicht zu genießen. 520 Megabyte pro Sekunde Schreibgeschwindigkeit — das ist ziemlich viel. In unseren Tests in einem aktuellen und frisch aufgesetzten Mac Mini mit SATA-3-Schnittstelle (siehe Bild oben) erreichte die Samsung 840 Evo mit 1 TB Speicher immerhin 493 MB/s. Damit konnten wir zwar nicht ganz das Hersteller-Versprechen erreichen, aber ein stolzer Wert ist es trotzdem.

Gelesen wurde mit 507, in Spitzen auch 509 MB/s — ebenfalls äußerst beachtlich.

Zum Vergleich die Werte der Samsung-SSD mit 512 GB im MacBook Pro mit 15 Zoll Retina-Display aus dem Jahr 2012: Dort maßen wir etwas über 406 MB/s (schreiben), beziehungsweise 450 MB/s (lesen).

Das Kopieren einer Datei mit 4,46 Gigabyte war die 840 Evo in unserem Test nach durchschnittlich 17,5 Sekunden erledigt. Auf dem MacBook Pro Retina dauerte der gleiche Vorgang im Schnitt 20,2 Sekunden.

Samsung konnte also die Geschwindigkeiten seiner SSDs noch einmal steigern. Zum weiteren Vergleich diverser Modelle gibt es eine gute Übersicht (aus dem Jahr 2012) bei tomshardware.de. Dort liegt bei den Lesegeschwindigkeiten Samsungs 840 Pro mit 512 GB vorne (479 MB/s). Schreiben konnte in den dortigen Tests eine Micron RealSSD P300 mit 100 GB am schnellsten — 479 MB/s wurden erreicht.

Samsungs neue 840 Evo scheint ein gutes Stück schneller zu sein, als die Konkurrenz. Ab August sollen die SSDs im Handel erhältlich sein. Zu den Preisen gibt es noch keine konkreten Informationen.

Sebastian war vor Ort in Seoul und konnte bereits einen Blick auf die US-Preise werfen. Demnach werden für das 1-TB-Modell 650 Dollar fällig, plus Steuer. Man darf also mit etwa 600 bis 700 Euro rechnen.

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

  • iPhone 6 Plus im Langzeittest:...

    iPhone 6 Plus im Langzeittest: Fazit

    Ob das große iPhone 6 Plus ein besseres iPhone ist und für welches der neuen Modelle man sich entscheiden sollte, erfahrt ihr in diesem Fazit zum Langzeittest... mehr

  • DiskMaker X

    DiskMaker X

    DiskMaker X (ehemals Lion DiskMaker) ermöglicht euch das Erstellen bootbarer Medien, mit denen ihr Mac OS X Lion, Mountain Lion sowie Mavericks installieren... mehr

  • Kostenlose und reduzierte Apps...

    Kostenlose und reduzierte Apps für iPhone,...

    Hier sind sie wieder, die kostenlosen und reduzierten Apps für iPhone, iPad, iPod touch und Mac. Mit dabei: Musikfernsteuerung, Knobeleien und ein RAW-Entwickler... mehr

Anzeige
GIGA Marktplatz