Seagate stellt 3. Generation von Hybrid-Festplatten (SSHD) vor

von

Seagate kündigte heute neue Versionen seiner Solid-State-Hybrid-Festplatten (SSHD) an. Erstmals gibt es diese auch in einer Desktop-Variante zu erwerben. Hybrid-Festplatten kombinieren einen vergleichsweise kleinen Flashspeicher mit einer Festplatte klassischer Bauart. Im Ergebnis erhält der Kunde ein zwar kostengünstiges, aber dennoch schnelles Laufwerk.

Seagate stellt 3. Generation von Hybrid-Festplatten (SSHD) vor

Seagate positioniert sich mit den neuen SSHDs zwischen preiswerten, langsamen Standardfestplatten und den weitaus schnelleren, jedoch gleichfalls teureren SSDs. Alle Varianten besitzen 8 GB NAND Flashspeicher zur Optimierung der Geschwindigkeit, kombiniert mit jeweils unterschiedlich großen Festplattenlaufwerken und eine SATA-III-Schnittstelle. Der Kunde hat die Wahl zwischen insgesamt drei Typen:

  • Seagate Laptop SSHD (2,5 Zoll für Notebooks)
  • Seagate Laptop Thin SSHD (2,5 Zoll mit 7 mm Bauhöhe für Ultrabooks)
  • Seagate Desktop SSHD (3,5 Zoll für den Desktop-Einsatz)

Seagate SSHD: Geschwindigkeit und Kapazitäten

Die Desktop-Variante ist erhältlich mit Kapazitäten von 1 und 2 TB, die Laptop-Varianten dagegen mit 500 GB und 1 TB. Letztere ersetzen die bisherigen Hybrid-Festplatten Momentus XT mit 500 und 750 GB. Ungewöhnlich: Die Vorgänger boten noch eine Umdrehungszahl von 7.200rpm, die aktuelle Generation jedoch nur 5.400rpm. Nichtsdestotrotz sei die Lösung immer noch bis zu fünfmal schneller als eine normale Festplatte mit derselben Umdrehungsgeschwindigkeit.

Die Desktop-Varianten hingegen offerieren 7.200rpm und sind laut Herstellerangabe bis zu viermal flinker als ihre Standard-Pendants. Trotz des relativ schmalbrüstigen Flashspeichers, bieten die neuen SSHDs also eine ordentliche Leistung. Apropos: Der Hersteller kündigt für zukünftige Laufwerke dieses Typs Versionen mit bis zu 32 GB NAND-Flashspeicher an. Im Moment sehe man jedoch noch keinen Bedarf dafür, denn auch der kleine Flashspeicher reiche vollkommen aus, um die Leistung voranzutreiben. Seagate sei von den neuen SSHDs so überzeugt, dass diese die bisherigen, normalen Laufwerke im Produktportfolio ersetzen werden.

Die Preise sind bisher nur in US-Dollar bekannt, lassen jedoch Rückschlüsse auf die Preisgestaltung in Europa zu. Die Notebook-Versionen sind demnach für 79 Dollar (500 GB) und 99 Dollar (1 TB) zu haben, die Desktop-Varianten für 99 Dollar (1 TB) und 149 Dollar (2 TB).

Apple Fusion Drive und Segate SSHD: Abgrenzung

Apple bietet mit dem Fusion Drive eine ähnliche Festplattenlösung für den iMac und den Mac mini an. Im Gegensatz zu den Solid-State-Hybrid-Festplatten (SSHD) handelt es sich dabei um einen Zusammenschluss von zwei physisch getrennten Laufwerken (SSD und HDD). Die logische Verbindung zu einem Laufwerk übernimmt dabei das Betriebssystem (OS X). Von Hause aus ist das Fusion Drive ein geschlossenes System, gleichwohl gelingt es Bastlern, ein Fusion Drive auch in Eigenregie zu erstellen. Mobile Lösungen für MacBooks offeriert Apple jedoch nicht. Der Hersteller vertraut hier allein auf SSDs. Für Seagate ein gefundener Markt für die neuen SSHDs.

Bildquellen: Seagate

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz