Samsung „The Frame“-TV: Ein Kunstwerk mit 8 Millionen Pixeln - Alle Infos und Artikel

GIGA-Wertung:
Leser-Wertung:

Beschreibung

Samsung stellt auf der IFA 2017 ein neues Modell seines „The Frame“-Fernsehers vor. Er wird wie ein Gemälde an die Wand gehängt und ist auf den ersten Blick nicht als Fernseher zu erkennen.

2.170
Samsung „The Frame“: Mehr Kunstwerk als Fernseher

The Frame spricht TV- und Kunstliebhaber gleichermaßen an und verbannt das große schwarze Loch aus dem Wohnzimmer. Sein UHD-Display lässt Bilder wie gedruckt aussehen. Dazu hat er einen eigenen „Kunstmodus“ integriert, der die Hintergrundbeleuchtung und Farbtemperatur an das Licht der Umgebung angleicht. So wird der Eindruck eines plastischen Bildes weiter verstärkt. Der TV zeigt dann eines von 100 ausgewählten Motiven diverser Künstler als Standbild oder im Diamodus. Die Auswahl kann vom Nutzer erweitert oder verändert werden. Private Bilder lassen sich auch auf das Gerät übertragen. Damit „The Frame“ nicht auf Anhieb als Fernseher enttarnt wird, greift Samsung auf eine spezielle Halterung zurück, die bisher nur den QLED-Modellen vorbehalten war. Mit dem sogenannten Q-Style und der „No-Gap Wallmount“ lässt sich das Gerät ohne Lücke an der Wand befestigen. Der Fernseher ist aber auch noch mehr als ein superscharfer XXL-Bilderrahmen.

The Frame als normaler Fernseher

Das UHD-Display kann mit seinen insgesamt 8,3 Millionen Pixeln auch zum Fernsehschauen, Streamen und Zocken benutzt werden. Die externen Geräte verschwinden dabei über das „Invisible Connect“-Kabel komplett aus dem Sichtfeld. Dieses wenige Millimeter dünne Glasfaserkabel führt vom Display in eine separate Box mit AV-, HDMI- und USB-Schnittstellen. Weitere technische Highlights sind die High Dynamic Range (HDR) und Samsungs neue Farbtechnologie Active Crystal Color. Für geringeren Stromverbrauch registriert der Bewegungssensor, ob sich im Raum eine Person befindet, und schaltet den Fernseher automatisch aus.

Bildergalerie Samsung The Frame

Das Design des Fernsehers lässt sich individuell anpassen: Ein dunkler Metallrahmen ist die Standardausstattung, der Käufer kann jedoch auch andere Rahmen wählen. So ist ein Rahmen in den Farben Walnuss, Beige und Weiß erhältlich, ebenso wie der Staffeleiständer „Studio Stand“. Die Rahmen kosten je nach Größe des Geräts zwischen 249 und 299 Euro Aufpreis. Der Studio Stand schlägt mit 599 Euro zu Buche.

The Frame: Technische Daten

Größe 43-Zoll, 55-Zoll, 65-Zoll
 Bildqualität  3.840 x 2.160 Pixel (UHD-Auflösung)
 Betriebssystem  Tizen
 Sound 40 Watt
 Sensoren Helligkeitssensor, Bewegungssensor
 Lieferumfang Standard-Standfuß, No Gap Wall-Mount, One Connect Box, Invisible Connection (optisches Kabel, 5 m lang)
 Abmessungen 55 Zoll: 123,5 x 70 cm – 65 Zoll: 145,4 x 83,1

The Frame: Preise und Verfügbarkeit

Bisher sind nur die Preise der beiden großen Modelle bekannt: Das 55-Zoll-Modell kostet 2.299 Euro und das 65-Zoll-Modell 3.199 Euro. Preislich befindet sich „The Frame“ also auf Augenhöhe mit aktuellen QLED-Fernsehern.

Beschreibung von

Weitere Themen: IFA 2017: Highlights der Internationalen Funkausstellung in Berlin

Alle Artikel zu The Frame
  1. IFA 2017: Highlights der Internationalen Funkausstellung in Berlin

    Frank Ritter
    IFA 2017: Highlights der Internationalen Funkausstellung in Berlin

    Die jährlich stattfindende Internationale Funkausstellung (IFA) in Berlin ist eine der wichtigsten Messen weltweit für Technologieprodukte wie Fernseher, Smartphones, Notebooks und Tablets. In diesem Jahr findet die IFA 2017 vom 1. bis 6. September 2017 statt...